Tanzende Roboter

9. April 2003, 20:48
posten

Posthume Ehrung eines Exilösterreichers und der Ei-Nebel in der Wochenschau

Bild 1 von 15

Das Leben

des Exilösterreichers Jakob Rosenfeld, der es in China zum General und Minister brachte, begann am 11. Jänner 1903 in Lemberg. Als Häftling in den Konzentrationslagern der Nazis und als Arzt der Mao-Truppen in China, rettete der Humanist unzähligen Menschen das Leben. Dem Wirken Rosenfelds ist zu seinem 100. Geburtstag posthum eine große Ausstellung gewidmet, die am 12. April in Peking eröffnet und einen Monat lang gezeigt wird.

Share if you care.