Bis zu dreißig Prozent der Lenker schon auf Sommerreifen umgestiegen

7. April 2003, 14:42
posten

Wien - Der Winter schickt letzte Grüße in Form von Schneegestöber, und das dürfte auch in den nächsten Tagen so bleiben. Wer schon auf Sommerreifen umgestiegen ist - laut ARBÖ 25 bis 30 Prozent der Fahrzeuglenker -, riskiert im Straßenverkehr jetzt viel. Schneeketten seien unerlässlich, warnen die Experten.

ARBÖ-Fahrtipps für Schneefahrbahnen

  • Gerät das Fahrzeug ins Schleudern, folgende Regeln beachten: Ruhe bewahren. In jene Richtung lenken, in die das Heck ausbricht. Tritt das Schleudern beim Bremsen auf, sofort Bremse lösen. Während des Korrekturvorganges auf keinen Fall bremsen.

  • Beim mechanischen Getriebe in kritischen Situationen die Kupplung treten, dadurch haben auch die angetriebenen Räder vollen Griff.

  • Sollte das Fahrzeug über kein ABS (Antiblockiersystem) verfügen, ist die "Stotterbremse" noch immer am wirkungsvollsten.

  • Auf "Tiefschneefahrbahn" bremsen blockierende Reifen besser als rollende, weil sie einen bremsenden Schneekeil vor sich herschieben.

  • Unnötige Überholmanöver und ruckartige Lenkbewegungen vermeiden.

  • Mit niedriger Drehzahl fahren.

  • In Kurven möglichst nicht beschleunigen oder bremsen. (APA)

  • Link

    ARBOE

    Share if you care.