18 Verkehrstote in der Vorwoche

18. April 2003, 12:09
posten

Neun davon waren am Wochenende Opfer des Osterferienbeginns

Wien - 18 Menschen starben nach der Statistik des Innenministeriums in der Vorwoche auf Österreichs Straßen. Genau die Hälfte davon wurde am Wochenende mit dem Beginn des Ferien bedingten Osterreiseverkehrs getötet - und damit um zwei mehr als zum Ferienstart 2002. Übrigens: Neun Verkehrstote hatte es im vergangenen Jahr auch am um den Montag verlängerten Osterwochenende gegeben.

Besonders auffällig war, dass gleich fünf der tödlich verletzten Fahrzeuginsassen nicht angegurtet gewesen waren. Trotz allem ist die Bilanz der tödlichen Verkehrsunfälle weiterhin vergleichsweise positiv: Vom 1. Jänner bis zum 13. April gab es auf dem österreichischen Straßennetz vorläufig 179 Verkehrstote (30-Tages-Fristabgrenzung berücksichtigt bis Ende Februar), im Vergleichszeitraum des Vorjahres verunglückten nach endgültigen Zahlen 204 Menschen tödlich. (APA)

Share if you care.