Adobe teilt Acrobat auf

7. April 2003, 11:03
posten

Version 6.0 kommt in Ausführungen Professional, Standard und Elements

Adobe hat seine Publishing-Anwendung Acrobat radikal überarbeitet. Mit der am Montag vorgestellten Version Adobe Acrobat 6.0 fächerte das US-Softwareunternehmen die Applikation in drei Ausführungen, Professional, Standard und Elements, auf. Gleichzeitig mit der neuen Bearbeitungssoftware hat der Desktop-Publishing-Spezialist auch seinen kostenlosen Acrobat Reader 6.0 vorgestellt, der neben Desktops auch einige mobile Plattformen unterstützt.

Für den gesamten Erstellungsprozess von Dokumenten

Adobe will mit seiner jüngsten Acrobat-Version nach eigenen Angaben den gesamten Erstellungsprozess von Dokumenten innerhalb eines Unternehmens abdecken können. Die Professional-Ausführung ist vor allem für Power-User gedacht; die anspruchsvolle Grafikprogramme einsetzen. Diese Ausführung bietet die größte Palette an Funktionen für das Layout, den Versand und die Archivierung von Dokumenten an. Adobe Acrobat 6.0 Standard soll dagegen vor allem die Bedürfnisse von Arbeitsgruppen abdecken, wo mehrere Mitarbeiter an der Entstehung eines Dokuments beteiligt sind. Dazu hat Adobe auch eine neue aufgabenbezogene Arbeitsoberfläche eingeführt. Adobe Acrobat Elements schließlich ist nur unter einer Massenlizenz zu erhalten und soll eine einfache wenn auch eingeschränkte Erstellung von PDF-Dokumenten erlauben.

Zusätzliche Funktionen

Adobe hat in den Ausführungen Standard und Professional zusätzliche Arbeitsgruppen-Funktionen eingeführt, so können Kommentare und Veränderungen nun leichter in Dokumente verarbeitet werden. Die Veränderungen lassen sich nach dem Arbeitsprozess automatisch in ein einzelnes Dokument vereinigen. Zusätzlich wurden die Verschlüsselungs- und Authentifizierungsfunktionen weiter ausgebaut. Ebenfalls verbessert wurde die Unterstützung für XML, so dass PDF-Dokumente interaktiv mit Datenbanken eingesetzt werden können.

Soll ende Mai auf den Markt kommen

Adobe Acrobat 6.0 Professional soll Ende Mai für 449 Dollar auf den Markt kommen. Ein Upgrade von Adobe 5.0 kostet 149 Dollar. Die Ausführung Adobe Acrobat 6.0 Standard kommt dagegen auf 299 Dollar. Ein Upgrade von einer früheren Version auf diese Ausführung soll für 99 Dollar zu haben sein. Für Acrobat Elements fallen 28 Dollar pro Arbeitsplatz an.(pte)

link

Adobe

Share if you care.