Der Winter ist zurück

7. April 2003, 13:36
1 Posting

Ab der Wochenmitte wird es milder - Schneeschauer reichen in weiten Teilen Österreichs bis in tiefe Lagen

Wien - Eine kräftige bis stürmische Nord-/Nordostströmung hat vor allem den Norden und Osten Österreichs nach einem kalten Wochenende auch am Montag zittern lassen. Der Frühling, der schon mit Temperaturen um die zwanzig Grad kräftig eingeheizt hatte, hat sich eindeutig zurückgezogen. Zumindest bis zur Wochenmitte hält die ungemütliche Wetterlage an, prognostiziert Meteo-Data. In der zweiten Wochenhälfte wird milder, aber auch im Süden wechselhafter.

Für den Norden und Osten heißt das auch in den kommenden Tagen: Dichte Bewölkung mit weiterem Schneefall im Nordstau und Schneeschauern im Flachland. Im Süden von Osttirol bis ins Südburgenland kann es auflockern, zeitweise wird es sogar sonnig. Allerdings sagen die Wetterexperten auch hier lokale Schneeschauer voraus. Die Temperaturen sind spätwinterlich. Vor allem in den Bergen ist es eisig kalt.

Lokale Schauer bis in tiefe Lagen möglich

Bis Mittwoch wird die starke Nordströmung Wien, das Burgenland und Niederösterreich fest im Griff halten. Neben immer wiederkehrenden Schneeschauern bringt sie nur null bis fünf Grad. Der Wind sollte ab Dienstag langsam abflauen, hin und wieder blitzt die Sonne durch. In Niederösterreich werden gar nur minus zwei bis plus vier Grad gemessen.

In den übrigen Bundesländern flaut die Nordströmung nur langsam ab. Lokale Schneeschauer sind bis in tiefe Lagen möglich. Das Quecksilber im Thermometer wird in der Steiermark, in Kärnten, Tirol, Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg nicht viel höher als auf vier bis fünf Grad klettern, bei durchschnittlichen Tiefsttemperaturen bis um minus drei Grad. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.