Durch die Zitzmannsdorfer Wiesen

5. April 2003, 16:07
1 Posting

Im Frühling gibt es ein wahres Wanderparadies: Nationalpark Neusiedlersee

Zur Bewahrungszone des Nationalparks Neusiedlersee gehören auch die Zitzmannsdorfer Wiesen südlich von Weiden. Das Gelände scheint völlig naturbelassen und ist nur teilweise landwirtschaftlich genützt. Mitten in den Wiesen lag bis 1529 die Ortschaft Zitzmannsdorf, die von den Osmanen zerstört und nicht wieder aufgebaut wurde.

Das fast brettlebene Gebiet bietet sich vor allem im Frühjahr für eine Wanderung an, weil man noch mäßige Temperaturen vorfindet. Zudem herrscht auf dem Radweg, den man für die Rückkehr benützt, relative Ruhe, denn das Gros der Radler ist erst ab etwa Anfang Mai zu erwarten. Auf den Wiesen kann man vor allem den Kiebitz beobachten, dessen Flugkünste immer wieder beeindrucken, ebenso den durch seinen Kopfschmuck auffallenden Wiedehopf, und mitunter bekommt man auch den Bienenfresser zu Gesicht.

Allein die blühenden Zwergschwertlilien wären Anlass genug für eine Tour durch das Gebiet, das bereits in der Zwischenkriegszeit für schutzwürdig befunden wurde. Vom Radweg lassen sich die Tiere des Schilfgürtels gut beobachten, und zwei Aussichtstürme am Weg erleichtern das Ausschauhalten. Ein Fernglas tut gute Dienste, auch ein Vogelbestimmungsbuch schadet nicht. Natürlich sollte man sich in einem so wichtigen Schutzgebiet entsprechend verhalten.

Die Route

Vom Bahnhof in Weiden wandert man entlang der Seewinkelbahn bis zum Landesforstgarten und quert dann die Gleise. Der Weg wendet sich direkt nach Süden in die Zitzmannsorfer Wiesen. Man kommt am – schon weit sichtbaren – Beobachtungsturm vorbei und behält die Richtung bis zum Rande der ersten Podersdorfer Weingärten bei. Gehzeit ab Weiden etwa zwei Stunden.

Man hält sich rechts, wandert zum Radweg, der am Rand der Schilfzone verläuft, und folgt der nur teilweise asphaltierten Route nach Norden. Fast geradeaus gelangt man zum Ausgangspunkt zurück, wobei man abermals einen Beobachtungsturm passiert. Gehzeit ab Weingärten-Rand 1½ Stunden. (DER STANDARD, Printausgabe vom 5./6.4.2003)

Von
Bernd Orfer

Gesamtgehzeit 3½ Stunden, unerheblicher Höhenunterschied. Kein Stützpunkt auf der Runde, Gaststätten in Weiden. Bundesamtskarte 1:25.000 oder 1:50.000, Blatt 79 (Neusiedl); Wanderkarten-Set der Bewahrungszonen (Zitzmannsdorfer Wiesen 1:17.000) hrgsg. vom WWF & Nationalpark Neusiedler See

  • Weiden am See
    foto. tiscover

    Weiden am See

    Share if you care.