"Times": Britische Truppen bieten irakischem Militär Amnestie an

7. April 2003, 06:47
posten

Offizier soll im Gegenzug Informationen preisgeben

London - Die britischen Truppen in Basra haben nach Presseinformationen einem hochrangigen irakischen Militär Straffreiheit für die Preisgabe von Informationen über die irakische Führung angeboten. Wie die britische Zeitung "The Times" (Montagsausgabe) berichtet, handelt es sich um einen in England ausgebildeten Brigadegeneral. Als Gegenleistung seien ihm eine neue Identität in Großbritannien und ein geheimer Wohnsitz versprochen worden.

Der General sei zur britischen Seite übergelaufen und werde getrennt von anderen irakischen Kriegsgefangenen in Basra festgehalten. Laut "Times" forderte der General die britischen Soldaten auf, seine in Basra verschanzte Familie in Sicherheit zu bringen, bevor er mit ihnen sprach. Spezialeinheiten sollen die Angehörigen vor mehr als einer Woche aus der Stadt geholt haben.

Die "Times" zitierte einen nicht näher genannten Briten mit den Worten, manchmal müssten in Kriegen Dinge getan werden, die man nicht tun wolle. "Was er uns bisher gesagt hat, hat unseren Streitkräften schon sehr viel geholfen", sagte er. Das Verteidigungsministerium in London und das Büro von Premierminister Tony Blair wollten zu dem Bericht nicht Stellung nehmen.(APA)

Share if you care.