Rezept für Faschingskrapfen

    24. Februar 2017, 14:21
    169 Postings

    Kein Fasching ohne Krapfen: Das gehaltvolle Germgebäck wurde damals zur Stärkung empfohlen, um die vierzig Tage dauernde Fastenzeit gut zu überstehen

    Nachdem diese Woche unter dem Donuts-Rezept vielfach der Wunsch nach Krapfen geäußert wurde, haben wir in unserem Rezeptarchiv gestöbert – hier das Rezept für Faschingskrapfen, ebenfalls von Ursula Schersch, die auch die Donuts zubereitet hat.

    Kein Fasching ohne Krapfen: Das gehaltvolle Germgebäck wurde damals zur Stärkung empfohlen, um die vierzig Tage dauernde Fastenzeit gut zu überstehen

    foto: derstandard.at/schersch

    Zutaten

    für rund 12 bis 16 Stück

    500g gesiebtes Mehl (glatt)
    4 Dotter
    80g Zucker
    80g Butter
    1 Pkg. Trockengerm
    ¼ Liter Milch
    1 Pkg. Vanillezucker
    Bio-Zitrone
    2 EL Rum
    Salz
    100g Marillenmarmelade
    Öl oder Kokosfett zum Ausbacken

    1
    foto: derstandard.at/schersch

    Zubereitung

    Das gesiebte Mehl sorgfältig mit dem Trockengerm vermischen. Mit den restlichen Zutaten verrühren: Die Dotter sowie ein kleines Stück abgeriebene Zitronenschale dazugeben.

    2
    foto: derstandard.at/schersch

    Butter zerlassen und mit einer Prise Salz, Zucker, Vanillezucker, einem Esslöffel Rum und der Milch zu einem glatten Teig kneten.

    3
    foto: derstandard.at/schersch

    Alle Zutaten, die in den Hefeteig kommen, sollen lauwarm sein.

    4
    foto: derstandard.at/schersch

    Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er doppelt so hoch ist.

    5
    foto: derstandard.at/schersch

    Den Teig nochmals kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche halfingerdick ausrollen. Auf der halben Teigfläche runde Formen ausstechen, auf der anderen Hälfte die Kreise nur leicht vorzeichnen und auf die Kreismitte Marmelade geben. Die Marillenmarmelade dafür mit einem Esslöffel Rum mischen.

    6
    foto: derstandard.at/schersch

    Die ausgestochenen Formen mit der Unterseite nach oben darüberlegen und die Teigränder gut zusammendrücken. Nochmals mit einem kleineren Ausstecher Krapfen ausstechen. Sollte kein kleinerer Ausstecher vorhanden sein, kann man sich mit einem Trinkglas behelfen.

    7
    foto: derstandard.at/schersch

    Die Krapfen auf ein bemehltes Backbrett legen und  zugedeckt solange gehen lassen ...

    8
    foto: derstandard.at/schersch

    ... bis sie doppelt so hoch sind.

    9
    foto: derstandard.at/schersch

    Öl oder Kokosfett in einer Pfanne oder einem geeigneten Topf erhitzen und die Krapfen mit der Unterseite nach oben schwimmend backen bis die Krapfen schön braun sind, dabei die Pfanne zudecken. Die Krapfen umdrehen (ohne sie anzustechen) und ohne Deckel in der offenen Pfanne fertig backen. Die Krapfen sollen auf jeder Seite rund 2 Minuten gebacken werden und ein weißes Rändchen haben.

    Die fertigen Krapfen zum Abtropfen auf Küchenpapier legen und auskühlen lassen.

    10
    foto: derstandard.at/schersch

    Mit Staubzucker bestreuen. Guten Appetit!

    >> Rezept zum Ausdrucken

    Weiterlesen:
    Rezept für Donuts

    11
    Share if you care.