Irakische Opposition entsendet Kämpfer in den Südirak

6. April 2003, 19:47
2 Postings

700 Mann sollen Alliierte unterstützen

Dubai - Die größte irakische Oppositionsbewegung, der Irakische Nationalkongress (INC) hat nach eigenen Angaben 700 Kämpfer in den Südirak entsandt, um an der Seite der alliierten Truppen gegen die Armee von Saddam Hussein zu kämpfen. INC-Chef Ahmed Jalabi habe die Bevölkerung am Sonntag von Nassiriyah im Südirak aus aufgefordert, beim "Sturz der letzten Festungen des Baath-Regimes von Saddam" zu helfen, hieß es in einer Erklärung der Bewegung, die der Nachrichtenagentur AFP in Dubai zuging.

Ziel sei es, "das irakische Volk zu befreien". Die 700 INC-Kämpfer würden in die Operationen der britischen und US-Truppen integriert und stünden unter Befehl des US-Oberkommandierenden Tommy Franks, hieß es in der Erklärung.

Am Samstag hatte das US-Magazin "US News and World Report" berichtet, die US-Armee habe damit begonnen, Kämpfer einer irakischen Oppositionsgruppe nach Südirak zu bringen, damit sie die alliierten Truppen im Kampf unterstützten. Diese "Kämpfer für ein freies Irak" stünden dem INC nahe. Der INC wurde 1992 in London gegründet. Er ist ein Zusammenschluss verschiedener irakischer Oppositionsgruppen, darunter Islamisten, Kommunisten und Nationalisten. (APA)

Share if you care.