Achtes Todesopfer in Kanada

6. April 2003, 11:00
posten

Möglicher neunter Todesfall wird untersucht

Toronto - In Kanada ist eine achte Person an der mysteriösen Lungenkrankheit SARS gestorben. Dies teilten die Gesundheitsbehörden in Toronto am Samstag mit, ohne weitere Einzelheiten bekannt zu geben. Gleichzeitig hieß es, bei einem weiteren Todesfall werde noch untersucht, ob auch hier das Schwere Akute Atemwegssyndrom die Ursache gewesen sein könnte. Der betroffene Patient sei bereits am 1. April gestorben.

Bisher fast 200 "vermutete" Ansteckungen

In Kanada sind bisher die meisten SARS-Erkrankungen außerhalb Asiens aufgetreten. Fast 200 Menschen haben sich bestimmt beziehungsweise wahrscheinlich mit SARS angesteckt. Die meisten Infektionen gab es im Großraum von Toronto, wo die Krankheit zuerst von einem Asien-Reisenden eingeschleppt wurde. Mit dem jüngsten Todesfall sind weltweit nunmehr 90 Menschen der Lungenseuche anheim gefallen, rund 2.300 sind daran erkrankt. Die meisten Opfer kamen aus China.

Frankreich bestätigte die Erkrankung am Samstag von zwei Ärzten, die gemeinsam per Flugzeug aus Hanoi zurück kamen. Eine Flugbegleiterin stand unter Beobachtung. Die britischen Gesundheitsbehörden berichteten von einem SARS-Verdachtsfall, eine Frau, die aus Singapur nach England zurück gekommen war.

In der Volksrepublik China wurde inzwischen erstmals eingeräumt, bei der Aufklärung der Bevölkerung über die gefährliche Krankheit seien Fehler gemacht worden. (APA/AP/Reuters)

Share if you care.