Zeugen verweigern Aussage im Barguti-Prozess

6. April 2003, 16:40
36 Postings

Zwei Palästinenser bei israelischem Einmarsch in Dorf getötet

Tel Aviv/Gaza - Mit tumultartigen Szenen hat am Sonntag in Tel Aviv im Prozess gegen den palästinensischen Politiker Marwan Barguti die Beweisaufnahme begonnen. Drei palästinensische Zeugen der Anklage verweigerten die Aussage gegen Barguti, der wegen mehrfachen Mordes an Israelis angeklagt ist. Barguti, der als einer der Anführer des Palästinenseraufstandes gegen Israel gilt, war vor einem Jahr von israelische Soldaten in Ramallah festgenommen worden.

"Dies ist kein Gericht", rief Bargutis Assistent Nasser Abu Humeid. Er werde nur ein internationales Gericht anerkennen. Zwei weitere Zeugen verweigerten ebenfalls die Aussage. Einer von ihnen hielt sich die Ohren zu, um die Fragen der Anklage nicht zu hören. In den nächsten Tagen sollen noch mehrere Zeugen gehört werden. Barguti sprach von einem "lügnerischen Schauprozess" gegen ihn. Das Gericht wies Bargutis Forderung zurück, seine staatlich ernannten Verteidiger zu entlassen.

Die Staatsanwaltschaft wirft Barguti vor, als Organisator des bewaffneten Aufstandes im Westjordanland für die Ermordung von 26 Israelis und eines griechischen Mönchs verantwortlich zu sein.

Die Gewalt in den Palästinensergebieten dauerte am Wochenende an. Zwei Palästinenser, darunter ein Kind, wurden getötet und zehn weitere verletzt, als israelische Soldaten ein Dorf im südlichen Teil des Gazastreifens stürmten. Nach palästinensischen Angaben drangen die Soldaten unterstützt von Kampfhubschraubern mit gepanzerten Fahrzeugen nach Al Mugazi südlich der Stadt Gaza ein. Drei Palästinenser seien von den Soldaten festgenommen worden.

Friedensaktivist in Jenin verletzt

Bei einer israelischen Militäraktion in der Stadt Jenin wurde am Samstag ein US-Friedensaktivist schwer am Kopf verletzt. Nach palästinensischen Angaben eröffneten Soldaten das Feuer auf den 24-Jährigen, als er während einer Ausgangssperre gemeinsam mit einem anderen Aktivisten unterwegs war, um Lebensmittel zu verteilen. Zuvor war auch ein dänischer Aktivist am Bein verletzt worden, als er palästinensische Demonstranten mit seinem Körper vor israelischen Soldaten schützen wollte.

Ein Armeesprecher teilte dagegen mit, es habe Schusswechsel zwischen bewaffneten Palästinensern und Soldaten gegeben. Noch sei unklar, von welcher Seite der Amerikaner getroffen worden sei. Eine Krankenhaussprecherin sagte, sein Zustand sei "ernst, aber stabil". Erst im vergangenen Monat war im Gazastreifen eine junge Amerikanerin von einem israelischen Bulldozer überrollt worden, als sie die Zerstörung eines Wohnhauses verhindern wollte. (APA/dpa)

Share if you care.