Pentagon: Bisher 75 US-Soldaten getötet

5. April 2003, 21:09
5 Postings

6500 Iraker gefangen - USA rechnen weiterhin mit möglichem Chemiewaffen-Einsatz

Washington - Das Pentagon hat am Samstag die Zahl der bisher im Irak-Krieg getöteten US-Soldaten mit 75 angegeben. Sieben Amerikaner befänden sich in irakischer Gefangenschaft. Das US- Zentralkommando in Katar bezifferte unterdessen die Zahl der irakischen Kriegsgefangenen auf rund 6500.

Die US-Streitkräfte schließen unterdessen nach eigenen Angaben nicht aus, dass der irakische Präsident Saddam Hussein im Kampf um Bagdad Massenvernichtungswaffen gegen die Invasionstruppen einsetzen könnte.

"Jeder, der sich bedroht fühlt, schlägt wahrscheinlich in einer Art um sich, die unberechenbar ist", sagte US-Generalmajor Victor Renuart am Samstag auf einer Pressekonferenz des US Central Command in Katar. Deshalb könne auch nicht ausgeschlossen werden, dass die Regierung in Verzweiflung zu Massenvernichtungswaffen greife, selbst wenn sie in Bagdad auch die eigene Bevölkerung damit treffen würde. Die US-geführten Truppen seien jedoch gut ausgebildet und wüssten, wie sich bei Angriffen mit chemischen oder biologischen Waffen zu verhalten hätten. (APA/dpa/Reuters)

Share if you care.