Erster Salzburg-Sieg im neuen Stadion

5. April 2003, 18:47
4 Postings

Violett schlägt Rapid glatt 2:0, der Erfolg stand bereits zur Pause fest

Salzburg - Der SV Salzburg hat am Samstag in der österreichischen T-Mobile Fußball-Bundesliga den ersten Erfolg in der neuen Arena Wals-Siezenheim gefeiert. Die Mozartstädter besiegten vor rund 11.000 Zuschauern Rapid Wien durch Treffer von Schriebl (5.) und Pfeifenberger (45.) völlig verdient mit 2:0, haben damit in den vergangenen acht Meisterschaftspartien den Platz nur ein Mal (beim 0:1 am 1. März auswärts gegen Austria) als Verlierer verlassen und dürfen nun sogar mit einem internationalen Bewerb liebäugeln.

Rapids 1:0-Erfolg in der vergangenen Runde über Sturm bleibt hingegen der bisher einzige Frühjahressieg der Hütteldorfer, die in ihren bisherigen sechs Spielen im neuen Jahr erst zwei Treffer erzielten.

Vor dem Anpfiff hatte Salzburg-Coach Lars Söndergaard ein "Geduldspiel" prophezeit. Seine Vorhersage sollte schon nach knapp fünf Minuten widerlegt werden, als Schriebl Markus Hiden stehen ließ und den Ball über Rapid-Goalie Payer zur Führung für die Gastgeber ins Tor schupfte. Auch nach dem Traumstart blieben die Salzburger im Drücker. Zunächst scheiterte Pfeifenberger mit zwei Kopfbällen (13., 34.) und Kirchler mit einem abgefälschten Schuss (32.), in der 45. Minute aber sorgte Pfeifenberger nach Flanke von Eder mit einem sehenswerten Flug-Kopfball für das 2:0.

Es war dies das erste Tor für den früheren Teamspieler seit dem 3:5 in Lehen am 7. April des Vorjahres gegen Sturm und der insgesamt 108. Bundesliga-Treffer für den erfolgreichsten noch aktiven Torjäger der österreichischen Bundesliga, der damit mit dem elftplatzierten Ex-Rapidler Kranjcar gleichzog.

Nach dem Seitenwechsel wurde Rapid stärker, viele Chancen vermochte der Rekordmeister, der unter anderem auf die gesperrten Herzog und Rene Wagner, den verletzten Wallner und den erkrankten Prisc verzichten musste, allerdings nicht herauszuspielen. In der 56. Minute fand Hofmann mit einem strammen Schuss in Safar seinen Meister, in der 72. Minute rettete der Salzburg-Goalie vor Kienast. Die Salzburger verlegten sich in der zweiten Hälfte aufs Kontern und hätten durch Chancen von Scharrer (64.), Pfeifenberger (70.) und den eingewechselten Unverdorben (91.) noch höher gewinnen können. (APA)

  • SV Salzburg - Rapid Wien 2:0 (2:0). Stadion Wals-Siezenheim, 12.000, Claudio Circhetta (SUI).

    Torfolge: 1:0 ( 5.) Schriebl 2:0 (45.) Pfeifenberger

    Salzburg: Safar - Winklhofer, Szewczyk (70. Rajic), C. Jank, A. Ibertsberger - Brenner, Eder, Scharrer (80. Woldeab), Schriebl - Kirchler, Pfeifenberger (77. Unverdorben)

    Rapid: Payer - Markus Hiden, Laursen, Adamski (57. Vico), Jazic (88. Sturm) - Hofmann, Feldhofer (73. Saler), Knez, Ivanschitz - Sobotzik - Kienast

    Gelbe Karten: Scharrer bzw. Knez, Hofmann, Laursen

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Alexander Schriebl machte das Salzburger Führungstor

    Share if you care.