Austria erneut blamiert

6. April 2003, 14:12
34 Postings

Frank Stronach sah am Horr-Platz einen 2:0-Erfolg der nun nicht mehr letzten Admira

Wien - Die Wiener Austria hat sich am Samstag in der 27. Runde der Fußball-T-Mobile-Bundesliga neuerlich ordentlich blamiert. Das Duell des Ersten gegen den Letzten endete im Wiener Horr-Stadion mit einem sensationellen 2:0-Sieg der Admira (Tore durch Markovic/32. und Hatz/74.). Die Startruppe von Christoph Daum kassierte somit nach dem 0:1 gegen Aufsteiger Pasching (16. März) die zweite Heimschlappe in Folge. Augenzeuge der peinlichen Darbietung Frank Stronach, er bekam eine spielerisch und kämpferisch enttäuschende Austria zu sehen. Die Admira konnte mit den errungenen drei Punkten SW Brgenz überholen.

In der ersten halben Stunde rissen viele Fehlpässe und Fouls sowie jede Menge Kampf und Krampf keinen der 5.500 Anhänger im windigen Horr-Platz vom Sitz. Das auf Grund der Tabellen- und Budget-Konstellation von einigen erwartete Schützenfest bahnte sich zu keinem Zeitpunkt an, die wenigen Austria-Chancen machte Keeper Knaller zunichte. Der 41-Jährige mit Austria-Vergangenheit parierte sowohl einen Gilewicz-Volley (14.) als auch eine Doppel-Chance durch Rushfeldt und Gilewicz (22.) glänzend.

Nach 32 Minuten trug die Kontertaktik von Admira-Coach Raschid Rachimow erstmals Früchte: Die Wiener Defensive brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Markovic zog ab und Flögel fälschte das Leder unhaltbar für Teamkeeper Mandl ab.

Ohne Janocko (gesperrt) und Djalminha (verletzt) konnte die Austria nichts Wirksames gegen die drohende Blamage aufbieten, knapp vor der Pause traf Akoto per Kopfball nur die Latte (43.). Der designierte Meister wurde mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine geschickt.

Nach der Pause durfte Roland Linz auflaufen, die Austria zeigte sich auch optisch überlegen, wirklich unter Druck setzen konnte man die Südstädter nicht. . Helstad scheiterte an Knaller (63.), fünf Minuten später war dann Helstad bei einem Freistoß die Stange im Weg.

In der 74. Minute war die Sensation perfekt, die stürmende Austria lief in den zweiten Konter, Admira-Kapitän Hatz schloss erfolgreich ab. Die Austria war danach am Boden zerstört, die Fans übten sich in Sarkasmus, gingen ins gegnerische Lager über und feierten die Admira. (APA/red)

  • Austria Wien - Admira Wacker Mödling 0:2 (0:1). Horr-Stadion, 4.822, Schüttengruber.

    Torfolge: 0:1 (32.) Markovic 0:2 (74.) Hatz

    Austria: Mandl - Akoto, Ratajczyk, Martin Hiden (46. Linz) - Helstad, Flögel, Kvisvik (70. Parapatits), M. Wagner, Dheedene - Gilewicz, Rushfeldt

    Admira: Knaller - Barisic - Hatz, Troyansky - Bozgo, Iwan, Suchard, Ledwon, Katzer - Olszar (71. Sobczak), Markovic (88. Misura)

    Gelbe Karten: Keine bzw. Suchard, Katzer, Barisic, Olszar

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Admira bejubelt samt Anhang das 0:1 durch Markovic

    Share if you care.