US-Soldaten töten an Kontrollpunkt mehrere Zivilpersonen

5. April 2003, 15:09
2 Postings

Laut Reporter drei Kinder unter den Opfern

Washington - Amerikanische Soldaten haben an einem Kontrollpunkt südlich von Bagdad das Feuer auf einen Lastwagen eröffnet und dabei mehrere Zivilpersonen getötet. Der Fahrer habe sich geweigert anzuhalten, teilte das Pentagon am Freitagabend in Washington mit. Ein Reporter des Fernsehsenders ABC News erklärte, es seien sieben Zivilpersonen erschossen worden, darunter drei Kinder. Sie hätten in Autos hinter dem Lastwagen gesessen, dessen Fahrer versucht habe, eine Straßensperre zu durchfahren.

Vertreter des Pentagons erklärten, nähere Einzelheiten zu dem Vorfall am Freitagabend seien bisher nicht bekannt. Die US-Streitkräfte sind an Kontrollpunkten im Irak bereits mehrfach angegriffen worden. Zuletzt waren bei der Explosion einer Autobombe nordwestlich von Bagdad drei amerikanische Soldaten getötet worden, wie das US-Oberkommando Mitte am Freitag in Katar mitteilte. (APA/AP)

Share if you care.