USA: Letzte Divisionen der Republikanischen Garden stark geschwächt

5. April 2003, 10:43
posten

Auch für Giftgas-Einsatz gewappnet - Rasche Truppenverstärkung auf Flughafen Bagdad

Washington/Bagdad - Nach den Kämpfen vor Bagdad sind nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums noch vier von sechs Divisionen der Republikanischen Garde verblieben. Aber auch diese vier Einheiten seien "deutlich geschwächt", sagte General Stanley McChrystal am Freitag vor Journalisten. "Sie sind bei weitem nicht mehr das, was sie am Ausgangspunkt (des Krieges) waren."

McChrystal versicherte ferner, dass die US-Streitkräfte für alle "Szenarien" eines möglichen irakischen Einsatzes von chemischen oder biologischen Waffen gewappnet seien. Auch wenn es zu derartigen Einsätzen komme, könnten die Alliierten dadurch nicht "gestoppt" werden.

Rasche Truppenverstärkung auf Flughafen

Noch in der Nacht zum Samstag sollen die US-Truppen verstärkt werden, die den Flughafen bei Bagdad unter ihre Kontrolle gebracht haben. US-Kommandanten vor Ort teilten am Freitagabend Reuters-Reporter Luke Baker mit, die Soldaten der 3. Infanteriedivision auf dem Internationalen Flughafen von Bagdad würden in den nächsten Stunden bereits von einigen hundert Soldaten aus der 101. Luftlandedivision und dem 94. Bataillon, einer Ingenieureinheit, verstärkt.

Der Flughafen liegt rund 20 Kilometer südwestlich des Stadtzentrums und gilt als strategisch bedeutsam bei der erwarteten Großoffensive zur Eroberung Bagdads durch die Verbündeten. Derzeit sollen sich 1500 US-Soldaten auf dem Flughafen befinden, den die US-Streitkräfte nach eigenen Angaben in der Nacht zum Freitag unter ihre Kontrolle gebracht hatten.

Aus US-Militärkreisen verlautete, bei den Gefechten mit den irakischen Verteidigern sei mindestens ein US-Soldat getötet worden, mindestens vier seien verwundet worden. In Bagdad gab es am Abend wieder Explosionen und Flugabwehrfeuer. Das Donnern schwerer Geschütze aus der Richtung des Flughafens war dort ebenfalls zu hören, berichteten Reuters-Reporter. (APA/Reuters)

Share if you care.