US-Internetfirma kündigt Vertrag mit Fernsehsender Al Jazeera

4. April 2003, 19:23
posten

Politischer Druck hinter Entscheidung vermutet

Eine US-Internetfirma hat einem Zeitungsbericht zufolge ihren Vertrag mit dem arabischen Fernsehsender Al Jazeera ohne Angabe von Gründen gekündigt. Der in Katar ansässige Sender vermutet politischen Druck hinter der Entscheidung.

Das Unternehmen Akamai Technologies habe beschlossen, seine Geschäftsbeziehungen zu Al Jazeera abzubrechen, zitierte die US-Tageszeitung "New York Times" am Freitag einen Sprecher des Unternehmens. Die Firma liefert Produkte und Dienstleistungen zur schnellen Datenübertragung im Internet.

Keine Angabe von Gründen

Eine Redaktionsleiterin der englischsprachigen Website von Al Jazeera, Joanne Tucker, sagte, es gebe keine technischen Gründe für die Vertragskündigung. "Auf solche Firmen wird unablässig politischer Druck ausgeübt, damit sie keine Geschäfte mehr mit uns zu machen", zitierte die "New York Times" Tucker. Ein Unternehmenssprecher von Akamai bestätigte die Vertragskündigung, wollte zu den Gründen aber keine Angaben machen.

Die Berichterstattung von Al Jazeera über den Irak-Krieg wurde von den Regierungen der USA und Großbritannien kritisiert, weil der Sender Bilder von US-Soldaten in irakischer Kriegsgefangenschaft und von getöteten britischen und US-Soldaten ausgestrahlt hat. Der Sender hat nach eigenen Angaben mehr als 35 Millionen Zuschauer. Ihm wird großer Einfluss auf die Meinungsbildung in der arabischen Welt über den Irak-Krieg zugeschrieben. (APA/Reuters)

Share if you care.