Insekten, Mörder und Franzosen

5. April 2003, 15:00
5 Postings

Derbe US-Comedy "Hier kommt Bush" startete auf RTL 2 - Mit Ansichtssache

Sie nennt ihn "Bushi", "Schnuffi", manchmal "ignorantes Arschloch". Er ruft "Schnecki", "Muschimäuschen" und kündigt an, ihr eines Tages "noch mal so richtig eins auf die Fresse zu hauen".

Eine eigene Art der Kriegsberichterstattung betreibt ab kommenden Sonntag um 20.15 Uhr RTL2. Zurzeit mit "Big Brother - The Battle" selbst in einschlägige Kampfhandlungen verwickelt, reicht der Privatsender eine George W. Bush veralbernde Serie mit dem Titel "That's my Bush" ("Hier kommt Bush") nach.

"Harmloser Irrer"

Ein Besäufnis im Oval Office, die First Lady vergnügt sich derweil mit Telefonsex, der Verteidigungsminister lässt sich vom Wahrsager beraten: "Ja, Mr. Rumsfeld, Bodentruppen sind unvermeidlich." Weil Bush (gespielt von Timothy Bottoms) im Tarot die Todeskarte zieht, verbietet er den Besitz von Waffen, die Haushälterin bezeichnet ihn als "harmlosen Irren".

Die Idee zur Serie entstand bereits 2000, lange vor 9/11 und dem Irakkrieg. Die Erfinder, Matt Stone und Trey Parker ("South Park") wollten mit "That's my Bush" (was nach eigenen Angaben ebenso gut "That's my Al" heißen hätte können) nicht so sehr dem Präsidenten eins auswischen, sondern ein "Statement zur ,Sitcomisierung' der amerikanischen Politik" beisteuern. Dementsprechend wechseln einander derbe Sprüche und eindeutige Anspielungen ab: "Töten ist falsch, Laura", erklärt Bush an einer Stelle. "Es ist egal, ob man einen Mörder umbringt oder ein Insekt - oder nur einen Franzosen." (Doris Priesching/DER STANDARD; Printausgabe, 5./6.4.2003)

Ansichtssache

"Hier kommt Bush"

Link

RTL 2
  • Artikelbild
    foto: rtl ii
Share if you care.