Konsumentenschützer bereiten Klagen gegen "Stromkeiler" vor

4. April 2003, 19:55
1 Posting

Zunehmende Beschwerden über unlautere Methoden bei Haustürgeschäften

Wien - Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) bereitet im Zusammenhang mit zunehmenden Beschwerden über unlautere Vertriebsmethoden ("Keiler-Methoden") der alternativen Telekom- und Stromanbieter Klagen wegen unlauteren Wettbewerbs vor. "Sollten sich derartige Vorfälle auch künftig ereignen, schließe ich weitere gesetzliche Schritte nicht aus", sagt Konsumentenschutz-Staatssekretärin Ursula Haubner (F), die den VKI mit der Klage beauftragt hat.

"In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die Menschen das im Konsumentenschutzgesetz bei Haustürgeschäften verankerte siebentägige Rücktrittsrecht kennen und auch tatsächlich in Anspruch nehmen", so Haubner. Es genüge etwa, den Vertrag durchzustreichen und mit einem kurzen Vermerk "Ich trete zurück" zu retournieren.

Bevor man an der Haustüre einen Vertrag abschließe, sollte man sich immer den Ausweis des Vertriebsmitarbeiters zeigen lassen und nicht von einer Visitenkarte "überrumpeln" lassen, sagt Energieregulator Walter Boltz. Ein Vertrag sollte nie voreilig an der Haustüre unterschrieben werden, sondern immer erst nach ausreichender Bedenkzeit.

Es empfehle sich, zur Beratung die letzte Jahresabrechnung heranzuziehen. Wenn Einsparungen versprochen werden, sollte man nachfragen, ob sich diese nur auf den Energiepreis beziehen und wie sich die Gesamtrechnung verändern wird.

Mitttels des elektronischen Tarifkalkulators der E-Control könne zudem nachgeprüft werden, ob die versprochenen Einsparungen korrekt sind. Betroffene könnten sich auch an die Hotline 0810 810 224 (zum Ortstarif) wenden. Boltz weist ebenfalls auf die grundsätzliche Möglichkeit des Vertragsrücktrittes hin. "Auch wenn jemand einen Vertrag voreilig unterschrieben hat, besteht die Möglichkeit, innerhalb einer Woche schriftlich einen Rücktritt von diesem Vertrag zu erklären". Wer diese Frist versäume, könne sich an die Schlichtungsstelle der E-Control (schlichtungsstelle@e-control.at) wenden. (APA, Der Standard, Printausgabe, 05.04.2003)

Share if you care.