Beweist Stilbewusstsein:
"Is It Is Or Is It Ain´t"

7. April 2003, 13:03
posten

Die popmusikalische Gegenwart hüllt sich in die Kleider der 30er Jahre - Iris T. & The Billy Rubin Trio: Eine Pop-Jazz-Revue der besonderen Art

Coverversionen in der gewohnten Fahrtrichtung (Songs der Vergangenheit im Sound der 00er-Jahre remixt) haben sich zu etwas ziemlich Pestigem entwickelt - in der umgekehrten Richtung bleibt es der Einser-Schmäh. Auch nicht mehr ganz neu freilich - siehe etwa Mike Flowers Pops' Version von "Wonderwall", die nicht wenige damals für das wiederentdeckte Original des Oasis-Hits hielten. Oder auch diese deutsche Damen-Combo - deren Name mir jetzt partout nicht einfällt - die Lucilectrics "Weil ich ein Mädchen bin" im Cabaret-Sound zu "Weil ich ein Frollein bin" ummodelte. Und damit kommen wir der Sache schon näher ...

Iris T. & The Billy Rubin Trio frönen derselben Ära wie besagte namenlose Damen: den swingenden bis verrucht jazzelnden 30er Jahren. In klassischem Barjazz-Lineup (Stimme, Klavier, Bass und Schlagzeug) interpretieren die ÖsterreicherInnen nicht ganz unbekannte Songs wie ... schluck ... "Fight For Your Right To Party" - im Stil von anno dunnemals. Die Standards der Gegenwart und jüngeren Vergangenheit ... nochmals nachträglich geadelt gewissermaßen. - Um und Auf der Kunst des Re-Covers bleibt freilich: Stilbewusstsein und Konsequenz. Swell.

zum Gewinnspiel
(Josefson)

Iris T. & the Billy Rubin Trio sind angetreten, ihre Heimatstadt doch noch zu Chicago zu machen. derStandard.at verlost 3 ihrer aktuellen CDs
zum Gewinnspiel
  • Artikelbild
    iris-t.biz
  • Artikelbild
    iris-t.biz
Share if you care.