Matrilineare Gesellschaft - Frauen auf der Pazifikinsel Palau

9. April 2003, 10:06
posten
„The wife always carries the money –
Frauen, Macht und das etwas andere Geschlechterverhältnis auf der Pazifikinsel Palau“
Diavortrag mit Diskussion und Buchpräsentation

Vortragende: Dr. Claudia Lauterbach, Nürnberg
Moderation: Mag.a Margit Wolfsberger/Mag.a Katarina Ferro – Österreichisch-Südpazifische Gesellschaft

Gibt es ein Matriarchat in der „Südsee“? Nein, sagt die Ethnologie, aber es gibt, vor allem in Mikronesien, dem nördlichen Teil Ozeaniens matrilineare Gesellschaften, wo Frauen etwa im Bereich der Wirtschaft dominante Positionen einnehmen. Der Pazifikinselstaat Palau ist eine solche matrilineare Gesellschaft, wo sich trotz des Einflusses von drei patriarchal geprägten Kolonialmächten – Deutschland, Japan, USA – eine faszinierende Machtbalance zwischen den Geschlechtern erhalten hat. Erst durch die Einführung eines westlichen politischen Systems und Parteien verschlechtert sich die Position der Frauen. Die Frauen von Palau nehmen dies aber nicht widerstandslos hin, sondern suchen nach einem eigenen Weg in ihrer sich wandelnden Welt.

Die deutsche Sozialwissenschafterin, Dr. Claudia Lauterbach, hat auf Palau zu den Veränderungen des Geschlechterverhältnisses geforscht und präsentiert ihre Ergebnisse in Form eines Diavortrages.

Termin

Salzburg, Mittwoch, 9.4., 19.30 Uhr
Universität Salzburg, Institut für Gesellschaftswissenschaften
Rudolfskai 42, 5020 Salzburg, HS 383
Kooperation mit: Südwind Entwicklungspolitik, Afro-Asiatisches Institut, Gendup-Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung an der Universität Salzburg und ÖH-Frauenreferat.
Eintritt frei!

Die Vortragsreihe findet mit finanzieller Unterstützung der Kooperationspartner sowie der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit und des Referates für Frauenpolitik und Genderfragen der Bundesvertretung der ÖH statt.
(red)

Share if you care.