Seltsames Versäumnis

10. Jänner 2010, 18:21

Millionen Erkrankter dürften nicht bemerkt haben, dass sie der Schweinegrippe anheimgefallen sind

Im Nachhinein ist es natürlich einfach, die Schweinegrippe als matte Sache abzutun, die eh mild verläuft und in erster Linie der Profitgier milliardenschwerer Pharmakonzerne zugutekam. Vor wenigen Monaten, als die Pandemie auf Europa zurollte, sah das ganz anders aus. Da wäre als gemeingefährlich qualifiziert worden, wer sich dem Ruf nach flächendeckenden Impfmöglichkeiten verweigert hätte.

Heute kommt eine Studie der Uni Marseille zu dem Schluss, dass Millionen Erkrankter überhaupt nicht bemerkt haben dürften, dass sie dem Virus anheimgefallen sind: Ein bissl Halsweh, vielleicht ein Schnupfen mit Kitzeln in der Nase - in den meisten Fällen war's das auch schon.

Was aber mehr als merkwürdig erscheint, ist das Verhalten von Margaret Chan, der Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation. Im Juni hatte sie die höchste Pandemie-Warnstufe ausgerufen. Schulen blieben geschlossen, Millionen Menschen trauten sich zur Urlaubszeit nicht aus dem Haus. Die WHO empfahl flächendeckende Impfaktionen.

Als jetzt bei Chan nachgefragt wurde, wann denn sie selbst sich impfen ließ, fiel die Antwort aber so aus, dass man den Verschwörungstheoretikern kaum böse sein kann, die ein Komplott raffgieriger Ärzte und Pharmafirmen vermuten: "Ich war gerade auf Urlaub und muss mich erst erkundigen, wo und wie ich mich impfen lassen kann". (corti, DER STANDARD - Printausgabe, 11. Jänner 2010)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 126
1 2 3 4
Und ich hab mich, gutgläubig wie ich bin, impfen lassen... Da geht einem doch das Gimpfte auf!

Spätestens bei einer bevorstehenden Einhorngrippeepedemie wird den Leuten die Pharmawerbung suspekt vorkommen.

Jeder weiß, dass die Mrd-schweren Konzerne der Pharmaindustrie und der Biotech-Industrie wie Monsanto sich in die (un)abhängigen Entscheidungsgremien einkaufen.

Personen wandern da zu unglaublichen Gehältern = Schmiergeld teilweise merhmals hin und her.

Dieser Verlockung kann leider keiner widerstehen.

Und... da die Produktionsmaschinen ja weiterlaufen ist die nächste Pandemie vorprogrammiert.

Darauf können sie sich impfen lassen. Die gekauften Medien werden schon für die richtige Wahl sorgen..

tausende postings

hätte es gegeben, wenn die schweinegrippe tatsächlich zu einer grossen gefahr geworden wäre - und niemand hätte entsprechend reagiert.
soetwas einzuschätzen ist fast nicht möglich und man kann dabei nur verlieren. dass es der pharmaindustrie gut in den kram passt, kommt natürlich auch dazu...

Schon interessant irgednwie...

http://www.lobbycontrol.de/blog/inde... ausschuss/

BTW: gibt es sowas wie lobbycontrol auch in A?

Ja. aber die wählt fast niemand ...

www.aerztepfusch.at

Einfach unglaublich, wie die Pharmaindustrie mit der Angst der Bevölkerung ihre Geldmaschine betreibt. Der Bürger muss schlussendlich für diese Unsummen wieder aufkommen und zudem sind diese Impfaktionen auch noch gefährlich. Berichte über Impfschäden sind auch noch keine veröffentlicht worden...

heuer hab ich das erste mal ernsthaft drüber nachgedacht, mich impfen zu lassen- nicht weil ich mich davor gefürchtet hab, die grippe zu kriegen,

sondern weil bei der arbeit mit vielen auch älteren menschen zu tun hab und nicht womöglich jemanden anstecken wollte. es wurde ja der eindruck vermittelt, dass man im umgang mit menschen ein potentieller massenmörder ist.
im endeffekt hat der gesunde menschenverstand über die hysterie gesiegt.
wenn man selbst krank ist, sollte man ohnehin zuhause bleiben. egal ob schweine- oder andere grippe.
und wenn man normale hygienemaßnahmen nicht einhält nützt in dem fall ja auch nicht, wenn man selbst geimpft ist.
jedenfalls scheint ein "folgegeschäft" der impfpanik schon gefunden..... die desinfektionssprays für die handtasche, damit man sich nicht fürchten muss, einkaufswägen und im bus haltegriffe anzugreifen.

Seltsames Versäumnis???

Das ist die Untertreibung des Jahrhunderts. Alle, die dieses komische bissl Halsweh und Schnupfen und Kitzeln in der Nase verspürten gehören SOFORT im Nachhinein geimpft.
Ist doch klar, dass jede Menge Impfstoff überbleibt, wenn keine der Krankheit bemerkt.
DAS ist eine heimtückische Krankheit. Bricht aus und man merkt es nicht. tststs

Schweingrippe :-)

...mich würde ja interessieren, wieviele von den Geimpften eine allergischen Schock (wie die Tochter meiner Arbeitskollegin) und ähnliche Nebenwirkungen erlitten haben. Die Reaktionen auf die Impfung waren weit aus schlimmer, als die Grippe selbst...Es gibt doch zu allem eine Statistik...dazu nicht...warum wohl???

na ja, dazu ist es zu früh

die meisten Nebenwirkungen merkt man ja erst Monate und Jahre später.

Die Leute, die gleich vom "Spritzensessel" fallen ist ja verschwindend gering gemessen an den gesamten Komplikationen

hm.

und wären alle dran gestorben, könnte keiner mäckern oder jammern.

@klemens z

...das Risiko wegen Angst (vor der Scheinegrippe) zu sterben ist höher als an der Schweinegrippe selbst zu sterben...deswegen seit längerem Schweigen im Walde des Gesundheitsministeriums/WHO...der Plan ist nicht auftgegangen. Die Vogel-grippen-lüge ist erst zu kurz her. Vorallem ist eine Grippen-angst lächerlich, wenn man sich im Vergleich dazu Krebs/Schlaganfall/Herzversagen-tote ansieht.

"...das Risiko wegen Angst (vor der Scheinegrippe) zu sterben ist höher als an der Schweinegrippe selbst zu sterben.."

...erzählen sie das den Hinterbliebenen der ukrainischen Schweinegrippeopfer.

Es gibt auch noch was zwischen Sensation und Zeitungsente.

@mrjazzman

...Sie waren in der Ukraine und wissen aus erster Hand, woran die Menschen gestorben sind?

Wenn nicht, bitte nach oben scrollen...

Trotzdem sehr eigenartig, dass eine Person der WHO groß Pandemie ausruft und sich selbst nicht impfen lässt, obwohl die WHO die Gesundheitsorganisation schlechthin ist. Zuerst sollte sich doch der gesamte Gesundheitsbereich impfen lassen und dann die gemeine Bevölkerung.

Aber CHAN braucht sich nicht fürchten, es ist noch genug Impfstoff vorhanden!

Nicht das ich die Dame verteidigen möchte, aber ...

das scheint (auch) ein generelles Mediziner Problem zu sein.

Ich habe mal eine Statistik gelesen, das Chirurgen weit mehr als 50% der Eingriffe die sie an Ihren Patienten vornehmen, an sich selbst nicht vornehmen lassen würden ...

Was sagt das über das gesamte Gesundheitssystem aus ...

Liebe Medien,

Stellt euch vor, es wäre tatsächlich zu mehreren hundert Toten gekommen, hättet dann nicht genau ihr verlangt, dass die Verantwortlichen wegen Unterschätzung der Situation bzw. Unfähigkeit gehen müssten?

Die GesundheitsministerInnen sicherten sich also vor allem vor eurer Gier nach rollenden Köpfen ab. Umso bigotter ist es, wenn dann plötzlich medial genau dieses übervorsichtige Handeln verurteilt wird.

every year the same procedure...

es gibt doch jedes jahr hunderte, wenn nicht tausende grippetote, zumindest wenn man die "sozialmediziner" und consorten anhört.

da war die pandemie direkt ein segen.

@rhaino

...leider war das nicht übervorsichtig (was ja sehr gut wäre), sondern reine Angst und dann Geschäftemacherei.

Warum sagt das Gesundheitsministerium nix (und tut noch weniger) zur Hilfe der asthma-kranken Kinder entlang der Transitrouten durch AT...das ist ja bekannt und erwiesen? Warum ist das Gesundheitsministerium nicht übervorsichtig bei Alkohol? Die Schäden/Gefahren sind bewiesen...seit Jahren...die Belastungen fürs Gesundheitssystem enorm?

Verstehen Sie, auf was ich hinaus will? Money money money....

ein bisserl besonnenheit, bitte!

als ob man nicht auch mit alkohol- oder asthmapanik geschäfte machen könnte ..
es ist eine sehr ähnliche geisteshaltung: die, die sofort bei entsprechenden meldungen in panik verfällt, und die, die dann gleich bereitwilligst an irgendwelche verschwörungen glauben will.

Ich kann mich noch erinnern, wie die Medien auf Menschen losgegangen sind, die es gewagt haben zu entwarnen!
Ich bestreite ja nicht die Geschäftemacherei, die hinter dem Schweinegrippehype steckte, aber mir geht langsam das geeiere der Medien auf die Nerven, die sich immer als Advokaten der Menge verkaufen und in Wirklichkeit genauso - wenn nicht noch schlimmer - als Pharmafirmen, Politiker ect. sind.

@rhaino

...Medien...das stimmt allerdings!

Die Ärzte haben die Schweinegrippe nicht wahrgenommen

Patienten saßen mit hohem Fieber im Wartreraum, steckten sich gegenseitg aufs Neue an.............selbst auf Kinder wurde keine Rücksicht genommen!

Posting 1 bis 25 von 126
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.