Warum Arigona Zogaj nicht abgeschoben werden darf

Der Fall wirft ein düsteres Schlaglicht auf die Bosheit mancher "inländischer Mitbürger"

Diese Woche feiert Arigona Zogaj ihren 18. Geburtstag. Aber Grund zur Freude ist das für sie keiner: Ab jetzt könnte sie auch ohne ihre Mutter abgeschoben werden. Aber lassen wir unsere Phantasie spielen: Stellen wir uns vor, irgendwann holt sie ein polizeiliches Überfallkommando von zu Hause ab. Das wird sich nicht verheimlichen lassen. Und dann fahren die sie zum Flughafen. Und stellen wir uns vor, da ist ein Flugzeugpilot, der sagt: Nein, dieses Flugzeug flieg ich nicht. Oder stellen wir uns vor, man kriegt das mit, dass sie abgeholt wurde. Das verbreitet sich in Windeseile über soziale Netzwerke. Und dann fahren ein paar tausend Menschen zum Flughafen. Legen die Autobahn lahm. Klettern über den Zaun, setzen sich auf die Rollbahn. Schreiben der Innenministerin von der Christenpartei ins Stammbuch: Was ihr meiner Nächsten antut, dass tut ihr mir an. Und sagen: Hurra, wir kapitulieren nicht vor den Bösmenschen.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 1062
die tatsache dass arigona bleiben soll

ist an sich schon rassistisch

es würde niemanden interessieren wenn das weiße, hübsche mädel mit dem oberösterreichischen akzent ein ungebildeter männlicher schwarzafrikaner wäre der kein wort deutsch kann

keiner hat sich zb. dafür interessiert als letztes jahr eine gruppe von schubhäftlingen in den hungerstreik gegangen ist, auch nichts anderes als die androhung eines selbstmords

aber diese fälle werden abgeschoben, während eine lex arigona, eine anlassgesetzgebung ein VFGH urteil aushebeln soll? wo is da die gleichheit vor dem gesetz auf die sich alle beziehen?

aber die arigona, die is wie wir, die is weiß, die is integriert, die soll bleiben, dafür hebeln wir den rechtsstaat aus und bei den ortstafeln regen wir uns wieder drüber auf

Zu Arigona:

Obwohl ich politisch rechts der Mitte stehe, halte ich es nach meinem derzeitigen Wissensstand in diesem Fall für angebracht, daß Arigona bleiben darf.
Die Gründe:
1) Die ansässige Bevölkerung ist dafür
2) Sie ist integriert
3) Aufgrund ihrer Biographie ist anzunehmen, daß sie sich mehr als Österreicherin als als Kosovarin fühlt.
4) Ist es die menschlichere Lösung
5) Bin ich gegen Sippenhaftung, sie kann für das Fehlverhalten ihrer Eltern und Brüder nichts.

Gründe für eine Abschiebung:
1) Sie hat (aus Verzweiflung) versucht den Staat zu erpressen
2) Es könnte ein Präzedenzfall geschaffen werden, der Asylmißbrauch die Türe öffnet.

Nachdem meine Postings verschwunden sind...

...versuche ich es nocheinmal.
Zu Misik: Ich finde seine überhebliche selbstherrliche Art fürchterlich. Dazu kommt noch seine grenzenlose Intoleranz gegenüber anderen Ansichten und Meinungen. Ich halte es für mehr als bedenklich, wenn er Leute, die die Abschiebung von Arigona Zogaj begrüssen, mit Ungeziefer wie Amöben vergleicht.
Und genau diese Präpotenz, welche von Menschen der links-grünen Ideologie leider häufig zu beobachten ist, ist es, die bei vielen Normalbürgern verständliche Ablehnung hervorruft und die Ressentiments gegenüber Fremden noch fördern...
Leute wie Misik denken,daß ihre politische Ansicht die einzig richtige über allen andern stehende ist und daher ihre Intoleranz legitimiert, was mit nichten der Fall ist...

PS:

Im Gegensatz zu Misik halte ich aber auch eine andere Sichtweise für legitim....

Ich halte es nach meinem derzeitigen Wissensstand in diesem Fall für angebracht, daß Arigona bleiben darf.
Die Gründe:
1) Die ansässige Bevölkerung ist dafür
2) Sie ist integriert
3) Aufgrund ihrer Biographie ist anzunehmen, daß sie sich mehr als Österreicherin als als Kosovarin fühlt.
4) Ist es die menschlichere Lösung
5) Bin ich gegen Sippenhaftung, sie kann für das Fehlverhalten ihrer Eltern und Brüder nichts.

Gründe für eine Abschiebung:
1) Sie hat (aus Verzweiflung) versucht den Staat zu erpressen
2) Es könnte ein Präzedenzfall geschaffen werden, der Asylmißbrauch die Türe öffnet.

Zu Arigona:

Obwohl ich mich selber politisch rechts der Mitte sehe, bin ich nach meinem derzeitigem Erkenntnisstand dafür, daß sie bleiben darf.
Die Gründe:
1) Die Einheimischen, die sie kennen, sind dafür.
2) Sie ist daher gut integriert
3) Aufgrund ihrer Biographie hat sie wohl mehr Bezug zu Ö als zum Kosovo
4) Sie hat sich im Gegensatz zu ihren älteren Brüdern und ihren Eltern nichts zu schulden kommen lassen.Ich halte nichts von Sippenhaftung.
5) Menschlich gesehen wäre es richtig

Dagegen spricht, daß ihre Eltern illegal eingereist sind,mit unzähligen Antriägen das marode Zuwanderungsrecht ausgenutzt haben und daher ein Präzedenzfall geschaffen wurde.
Außerdem hat sie versucht Ö zu erpressen, was ich aber eher als Verzweiflungstat eines Teens sehe

Zu Herrn Misik:

Zu Herrn Misik: Egal ob man seine Position teilt oder nicht; Sein Problem ist, daß er NULL Toleranz für andere Meinungen hat. Diese Art der Präpotenz unt Intoleranz ist leider Gottes bei vielen Leuten seiner Ideologischen Richtung zu finden. Allein, daß er Leute, die Arigonas Abschiebung befürworten, mit Ungeziefer wie Amöben vergleicht, ist eine sehr bedenkliche Diktion, die ich absolut verurteile. Solche Vergleiche gab es bereits in der jüngeren Vergangeheit Europas...
Deshalb kommt die grün-linke Politik bei Normalbürgern schlecht an. Vorhandene Ressentiments gegenüber Zuwanderern werden dadurch nur noch größer.

morgenschwips

wo ist der unterschied zu menschen, die dann mit dem neuen " antiterror" gesetz bestraft werden wenn sie den internationalen flugverkehr behindern ;-), solche gesetze regen ihn nicht auf? soll der redakteur sich doch selbst hinsetzen. er versucht nur billiges kapital aus dem armen schicksal des mädchen zu schlagen. geistiges schlagsahne auf nackten körper spritzen und gröllen und youtuben ist dieser beitrag für mich. auf der einen seite soll der staat ganz genau und nach gesetz funktionieren auf der anderen wegschauen. statt wahnphantasien vielleich ein kleiner vorschlag wie man ihr wirklich helfen kann. ein aufruf lösung und vieles mehr wäre hier gefragt.

ihr wort in gottes ohr...

.... wär ja echt traurig wenn keiner "zum flughafen fahren, die autobahn lahmlegen, ueber den zaun klettern und die rollbahn besetzen" wuerde :-))

aber wenn man den umfragen und den stammtisch zu diesem thema hört werden sie - als einer der wenigen befuerworter - wohl ziemlich allein dastehn.... und ich will hoffen, dass es keine aktion morgengrauen wird - denn dann muessen auch sie gar so frueh aufstehn :-)

danke Herr Misik für diese klaren und menschlichen Worte

wow, welch tugend oberösterreichischen dialekt zu sprechen.

würde sie nicht oder schlecht deutsch sprechen, würdest du sagen

eh klar, die lernen nicht mal deutsch, weg mit ihr

mal ganz sachlich

1. arigona ist illegal eingereist, ABER sie war damals 7 jahre alt und ist daher rechtlich nicht zur verantwortung zu ziehen.

2. sie hat länger in österreich gelebt als im kosovo, fühlt sich hier zu hause und ist gut integriert - sie spricht öberösterreichischen dialekt.

3. der österreichische steuerzahler hat in ihre schulbildung investiert - verlorenes kapital, falls sie wirklich abgeschoben werden sollte. die investition ist übrigens bereits beschädigt, da arigona durch den ganzen - höchst überflüssigen - stress bereits psychische probleme hat.

schlussfolgerung: ich seh keinen grund, warum die junge frau nicht hier bleiben sollte. ich finde sogar, dass man ihr als wiedergutmachung gleich die staatsbürgerschaft verleihen sollte.

also irgendwas hat's da....

... mit ihrer logik.

jetzt, 2010, wird sie 18..... eingereist sind sie september 2002.
also war sie schon mal 10 jahre und 8 monate.

und folglich schafft sie es somit auch nicht "länger in ö als im kosovo" gelebt zu haben.

also das nächste mal bitte mitdenken und / oder recherchieren, bevor sie hier zum polemisieren beginnen !!

http://www.kleinezeitung.at/nachricht... ogie.story

Wie weit in die Vergangenheit Ihrer Kindheit

reicht Ihre bewußte Erinnerung zurück ?
Wollens behaupten, daß Sie außer Bruchstücken von Erinnerungsfetzen besonderer Erlebnisse sich wirklich bewußt an ihre ersten drei, vier Lebensjahre erinnern können ?
Sie können sich offensichtlich nicht mal an die Mißhandlungen, Vernachlässigungen und Demütigungen ihrer ersten Lebensjahre erinnern, dann hättens eine Ahnung, wo Ihre Xenophobie herkommt...

ui, ja 10 statt 8! hm...das ist sicher ein grund sie sofort abzubschieben, wenn nicht gar vor ein ... naja... dämlich genug.

ups...

da hat mir wohl das gedächtnis einen streich gespielt. aber auch mit 10 schlägt man noch leicht anderswo wurzeln, besonders wenn man eh schon traumatisiert ist, weil man vor der abreise daheim noch leichen rumliegen sehen hat.

Gesetz

so schlimm es auch klingt gesetz ist gesetz und jeder muß sich dran halten !!

wäre es nicht auch sinnlos ein auto zu kaufen dieses anzumelden und mich dann beschweren ,wenn sie mich ohne führerschein erwischen und ich dafür bestraft werde?!?!?!?!

und dann sag ich zu meiner verteidigung :he leute ich bin schon länger schwarz auto gefahren als so mancher österreicher mit führerschein geh drückts a auge zu!!!

Ein Gesetz

hat den Menschen zu dienen. Ist ein Gesetz nur rein zum Schaden eines Menschen da, und nicht zum Schutz, so ist dieses Gesetz fehlerhaft und muß korrigiert werden.

Wenn durch die Abschiebung von Arigona irgendwer geschützt würde, könnte man darüber diskutieren. Aber Arigona in Österreich bleiben zu lassen schadet _niemandem_, so gesehen ist es reine Schikane, hier auf Law&Order-Flausen zu bestehen.

Letztendlich steht das Gesetz auch nicht über der Menschenwürde.

seltsam seltsam

wenn die menschwürde nicht vorhanden ist, wenn man im kosovo lebt. muß man dann nicht versuchen den staat kosovo jeden tag entweder wieder in serbien eingliedern oder eine andere lösung suchen.

Wenn man dich gegen deinen Willen

in irgendein Land zerren würd, in das du nicht willst, egal ob dort menschenwürdige Verhältnisse sind oder nicht, verletzt das sehr wohl die Menschenwürde.

Das Ausreißen aus dem aktuellen sozialen Umfeld, von Freunden weg, ja, von etwas was einem trotz anderer Abstammung zur Heimat _geworden_ ist, das ist sehr wohl gegen die Menschenwürde.

Übrigens : Ohne Führerschein fahren ist ein Delikt.

Bei uns mehr als das halbe Leben leben, nicht.
Also was soll der abstruse Vergleich ?
Es geht ja nicht darum, etwas Strafbares zuzulassen...

Selbst wenn man der Law & Order Haltung fröhnt, sollte man wissen, daß unsere Gesetze

sehr wohl auch Bleiberecht erlauben in besonderen Fällen.
Gesetze sind dazu da, etwas SINNVOLL zu regeln. Wenn Gesetze sich GEGEN die Menschlichkeit wenden, haben sie nicht angewendet zu werden...

NIEMAND hat was davon, wenn Arigona abgeschoben wird, es wär sogar ein Verlust für den Staat. Aber für Arigona wäre es eine Katastrophe.
Simma blinde Gestzesknechte oder MENSCHEN ?

°) Wenn Gesetze sich GEGEN die Menschlichkeit wenden, haben sie nicht angewendet zu werden...

schreiben oder mailen Sie diese ihre Anordnung SOFORT Fr. Minister Bandion-Ortner, die wird sicher alles nötige veranlassen. Desweiteres wird sie Sie in ihr Beratungsteam aufnehmen.

seufz...

das ist doch wohl ein unterschied: arigona wurde mit 7 jahren ins land verbracht, dafür kann sie persönlich garnix! wer sich hingegen ein auto kauft, muss im geschäftsfähigen alter sein und ist selbst schuld, wenn er sich keinen führerschein zulegt. ist das sooo schwer zu kapieren?

Posting 1 bis 25 von 1062

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.