Handy-Autofahrern droht lange Haftstrafe bei Unfall

4. April 2003, 14:37
1 Posting

Bis zu fünf Jahre Gefängnis in Großbritannien - Auch Sekundenschlaf wird härter bestraft

Autofahrer, die während des Telefonierens am Steuer einen Menschen überfahren, müssen jetzt in Großbritannien mit einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren rechnen. Der Vorsitzende des obersten Zivilgerichts, des High Court, Lord Woolf hieß nach britischen Zeitungsberichten vom Freitag einen entsprechenden Richterspruch gut: Der Verurteilte hatte einen Menschen überfahren und getötet. Zum Zeitpunkt des Unfalls verfasste der Fahrer gerade eine SMS-Botschaft mit seinem Handy.

Einschalfen keine Entschuldigung mehr

Der Gerichtsvorsitzende will nach den Berichten zukünftig auch das Einschlafen hinter dem Lenkrad nicht mehr als Entschuldigung für einen Verkehrsunfall gelten lassen. "Jeder, der den Tod eines Menschen durch gefährliches Fahren verursacht, muss für mindestens ein Jahr ins Gefängnis", sagte er.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wenn man im Auto mit dem Handy telefonieren will, dann nur mit Chauffeur.

Share if you care.