Erstmals UNO-Helfer seit Beginn des Krieges wieder im Irak

4. April 2003, 14:08
posten

UNICEF-Konvois bringen Trinkwasser in den Süden des Landes

Kuwait - Erstmals seit Beginn des Krieges haben am Freitag wieder Helfer der Vereinten Nationen ihre Arbeit im Irak aufgenommen. Wie ein UN-Sprecher in Kuwait-Stadt mitteilte, trafen elf Mitarbeiter des Welternährungsprogramms (WFP) und des UNO-Kinderhilfswerks UNICEF in der südirakischen Hafenstadt Umm Kasr ein. Zusammen mit Mitarbeitern des UN-Koordinierungsbüros für den Irak machten sie sich ein Bild von den dringlichsten Bedürfnissen der Bevölkerung. Die letzten UN-Mitarbeiter hatten auf Weisung von UN-Generalsekretär Kofi Annan am 17. März den Irak verlassen; drei Tage später hatten die Angriffe auf Bagdad begonnen. Umm Kasr ist der einzige irakische Hafen, in dem Schiffe Hilfsgüter anliefern können.

In Kuwait-Stadt startete am Freitag ein UNICEF-Konvoi mit zehn Lastwagen mit jeweils 37.000 Liter Trinkwasser Richtung Südirak. Wie ein Sprecher in Genf mitteilte, sollte das Wasser zu den Ortschaften Safwan, El Subair und Abul Khasib gebracht werden; Abul Khasib befindet sich zehn Kilometer südlich der umkämpften Stadt Basra, in der die Bevölkerung nach Angaben der Hilfsorganisationen unter dramatischem Wassermangel leidet.

Bei Temperaturen bis zu 37 Grad sei die Wasserversorgung im Süden des Landes weiterhin "das größte Problem", sagte der UNICEF-Sprecher. Der Bedarf sei riesig; viele Menschen hätten keinen Zugang zu trinkbarem Wasser. Der UNICEF-Konvoi transportierte auch Arzneien für die medizinische Versorgung von rund 10.000 Kindern sowie schwangeren Frauen.(APA)

Share if you care.