INA: Angriff auf US-Kontrollposten war Selbstmordanschlag von Frauen

4. April 2003, 21:01
91 Postings

Autobombe gezündet tötete drei Soldaten und zwei Zivilisten - Schwangere Frau unter den Opfern

Bagdad - Die Explosion einer Autobombe vor einem US-Kontrollposten im Nordwesten Iraks ist nach irakischer Darstellung ein Selbstmordanschlag von zwei Frauen gewesen. Das meldete die staatliche irakische Nachrichtenagentur INA am Freitagabend.

Bei der Explosion am Kontrollpunkt Hadithah 200 Kilometer nordwestlich von Bagdad waren in der Nacht zu Freitag US-Angaben zufolge drei US-Soldaten und zwei Iraker getötet worden. Bei den Irakern habe es sich um den Fahrer des Autos und eine schwangere Frau gehandelt.

Das US-Zentralkommando sprach zunächst nicht von einem Selbstmordanschlag, die Umstände glichen aber einer tödlichen Attacke von vergangener Woche, bei der vier US-Soldaten starben. Danach hatte die irakische Führung weitere Anschläge angekündigt. (APA)

Share if you care.