Wehrdienstverweigerer Franz Jägerstätter als Bühnenheld

4. April 2003, 13:22
posten

Paulus Manker soll neues Joshua Sobol-Stück in Tel Aviv inszenieren

Jerusalem - Der 1943 von den Nationalsozialisten hingerichtete Wehrdienstverweigerer Franz Jägerstätter ist der Held des neuen Stücks "Eye Witness" ("Augenzeuge") des israelischen Autors Joshua Sobol. Die Regie übernimmt nach Angaben der Kathpress Paulus Manker, der zuletzt mit der Inszenierung von Sobols Drama "Alma" über Alma Mahler-Werfel internationale Erfolge feierte. Die Proben am Cameri Theatre in Tel Aviv beginnen in der kommenden Woche, uraufgeführt soll "Eye Witness" Ende Mai werden.

Sobol beleuchtet in seinem Stück Jägerstätters letzte Lebensphase. Der tiefgläubige Bauer und Mesner wird in seiner Todeszelle gezeigt, in der ihn unter anderem ein Psychiater und ein Priester besuchen und ihm die Möglichkeit bieten, seinen Widerstand gegen den Wehrdienst in der deutschen Wehrmacht aufzugeben und sich mit dem Nazi-Regime zu arrangieren - umsonst.

Der Autor Joshua Sobol wurde 1949 in Tel Mond (Israel) geboren, lebte in einem Kibbuz und studierte in Paris Philosophie. Als einer der führenden hebräischen Dramatiker lehrte er u.a. an der Universität in Tel Aviv. Weltweit bekannt wurde er mit den Theaterstücken "Weiningers Nacht" (1982) und "Ghetto (1984).(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Franz Jägerstätter

Share if you care.