Ärztin lief Amok in Madrider Krankenhaus

4. April 2003, 11:22
posten

Zwei Menschen gestorben- sechs weitere schwer verletzt - Auslöser vermutlich Depressionen

Madrid - Bei einem Amoklauf in einem Madrider Krankenhaus hat eine spanische Ärztin zwei Menschen erstochen und sechs weitere schwer verletzt. Wie der staatliche Rundfunk berichtete, hatte die 31-jährige Assistenzärztin plötzlich mit einem Skalpell auf ihre Kollegen und auf mehrere Patienten eingestochen. Eine 26 Jahre alte Ärztin und eine Patientin erlagen wenig später ihren Verletzungen.

Die Amokläuferin wurde von Angestellten des Krankenhauses "Fundacion Jimenez Diaz" überwältigt und von der Polizei festgenommen. Mehrere Opfer wurden so schwer verletzt, dass sie Notoperationen unterzogen werden mussten. Ein Verletzter wurde in die Intensivstation der Klinik eingeliefert.

Depression

Die Frau war längere Zeit wegen einer Depression krankgeschrieben gewesen und hatte erst vor wenigen Tagen die Arbeit wieder aufgenommen. Sie litt nach Angaben des Rundfunks wahrscheinlich unter Schizophrenie.

Die Ärztin hatte nach Augenzeugenberichten mit dem Skalpell zunächst auf eine Krankenschwester eingestochen. Als andere Mediziner, Schwestern und Patienten der Verletzten zu Hilfe eilten, stach die Amokläuferin auch auf sie ein. (APA/dpa)

Share if you care.