Morgan Stanley prognostiziert Weltrezession

4. April 2003, 09:43
8 Postings

Chefanalyst Stephen Roach stimmt seine Kunden auf ein Minuswachstum ein

New York - Einer der führenden Experten der Wall Street, Morgan-Stanley-Chefanalyst Stephen Roach wird am Freitag die Kunden des Investmenthauses davon informieren, dass nach jüngsten Analysen für 2003 eine weltweite Rezession zu erwarten sei.

Bisher ging er von einem globalen Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent für das heurige Jahr aus. "Sars", so sagte er in einem Interview mit CNN, "ist ein weiterer Sargnagel für die Weltwirtschaft." Roach meint, dass die Lungenkrankheit, der Irakkrieg und "eine Menge anderer Unsicherheiten", die erst nach dem Irakkrieg ans Tageslicht kommen würden, die Weltwirtschaft insgesamt heuer schrumpfen ließen.

Andere Experten gehen davon aus, dass vor allem das hohe US-Budgetdefizit ein Mühlstein für die erhoffte Erholung nach dem Irakkrieg sein werde. Wie berichtet wird erwartet, dass die USA in den nächsten fünf Jahren ein Budgetdefizit von insgesamt 1000 Milliarden Dollar anhäufen werden.

Auch in Europa werden die Wachstumsprognosen immer weiter abgesenkt. Ob Deutschland heuer ein Wachstum verzeichnen kann, ist unsicher. Österreich wird - aus heutiger Sicht - heuer zum dritten Mal in Folge nur um rund ein Prozent wachsen. (mimo/DER STANDARD Print-Ausgabe, 4.4.2003)

Share if you care.