Verflogen

3. April 2003, 21:29
1 Posting

Ein Flamingo am Neusiedler See - bereits vor acht Jahren hatte Burgenland einen rosa Irrgast

Illmitz - Ein echter Exote gastiert zurzeit im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel. Vor drei Tagen wurde im Gebiet der Hölle zwischen Illmitz und Podersdorf ein rosa Zwergflamingo gesichtet, der offenbar mit einer anderen Zugvogelgruppe ins Lackengebiet gekommen ist. Ein Fotoshooting tags darauf ging daneben. Alois Lang, der Sprecher des Nationalparks: "Er hat sich genau im geometrischen Zentrum des Oberen Stinkersees aufgehalten, da hätte auch ein 500er-Tele nichts genützt."

Entweder Zooflüchtlig oder falsche Zugroute

Warum der rosa Vogel sich heuer das Burgenland als Sommergebiet ausgesucht hat, dafür gibt es zwei Erklärungsmöglichkeiten, so Lang: "Entweder es ist ein Zooflüchtling. Oder ein Irrgast, der sich in der Zugroute vergriffen hat." Freilich gilt der afrikanische Zwergflamingo nicht unbedingt als Langstreckenzieher. Wenn er nicht schon wieder weg ist, dann könne er durchaus bis Sommer bleiben, "bis die Lacken austrocknen". Flamingos, ausgesprochene Seichtwasserspezialisten, kommen äußerst selten, aber zuweilen eben doch ins Lackenland am Neusiedler See, "den letzten hatten wir vor acht Jahren". (wei, DER STANDARD Printausgabe 4.4.2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.