Ha Ha Ha! - Da haben wir gelacht

3. April 2003, 16:00
1 Posting

Tauschbörse "The honest Thief" war nur ein Hoax plus Marketing für ein Buch

Das niederländische Unternehmen PGR will künftig Rechtsberatung, Software und sonstige Hilfestellung für Unternehmen bereitstellen, die Peer-to-Peer-Services wie KaZaA und LimeWire anbieten. Damit macht sich PGR ein Gerichtsurteil zu Gunsten der Online-Musiktauschbörse KaZaA zu Nutze, berichtete das Wall Street Journal im Februar. Nun meldete sich ein Verantwortlicher von "The honest Thief" und erklärte die ganze Aktion zum Aprilscherz. Was aus Spaß begann, wurde schlussendlich die Werbekampagne für ein Buch.

Wer kennt Pieter Plass?

Pieter Plass, Gründer von PGR BV, sagte in einem Interview, dass alles nur als Spaß gedacht war. "Zuerst wollte ich mir nur einen Scherz erlauben, so wie es Teil unserer Tradition ist Aprilscherze zu machen". In einer Presseaussendung teilte Plass im Februar mit, dass er aus den Niederlanden den "legalen Himmel für Filesharing-Unternehmen" machen wolle. Später wurde daraus dann das Marketing-Konzept für sein kommendes Buch. Oder wie es auf der Webseite heißt: "Niemand von uns hat jemals von Pieter Plass gehört, doch nun etwa hundert Nachrichtenmeldungen später, ist er ein ernstzunehmender Teil der Welt des File-Sharing.

Etwas Positives an den Ereignissen rund um "the honest Thief", sieht Paul Grabowicz, Direktor des New Media Programmes an der UC Berkeley Graduate School of Journalism im Interview mit Wired: "Dieser Fall ist ein Parade-Lehrbeispiel für Journalisten und andere Medienmitarbeiter. Es geht nicht darum wie gut oder schlecht ein Journalist ist, und wie gut die Reputation eines Mediums ist, sondern darum, dass jeder von einer solchen Meldung in die Irre geführt werden kann. Journalisten müssen einfach immer vorsichtig und aufmerksam sein."(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.