Bürstenwand

7. April 2003, 00:29
posten

Designer Kai Stania, bisher vor allem für seine Büromöbel-Projekte für das Unternehmen Bene bekannt, ersann diese überraschende Neuheit im nicht besonders dicht besiedelten Wald der Paravents.

Designer Kai Stania, bisher vor allem für seine Büromöbel-Projekte für das Unternehmen Bene bekannt, ersann diese überraschende Neuheit im nicht besonders dicht besiedelten Wald der Paravents. Der Raumtrenner besteht aus 170 cm langen Staberln aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Das Material, das unter anderem auch bei Angelruten zum Einsatz kommt, gibt dem trennenden und doch durchlässigen Element die nötige Stabilität und wird in drei versetzten Lochreihen in sein Fundament gesteckt. Pro Laufmeter Paravent werden knapp 500 Stäbe verarbeitet. Das Objekt "brush" vermag frei zu stehen, macht aber auch entlang von Glaswänden tadellose Figur. (red, DER STANDARD, rondo/04/04/2003)

ab &euro 750
Infos unter 0664 / 14 66 11 oder design@utanet.at

Share if you care.