Riesenkrake aus der Antarktis im Netz

3. April 2003, 14:41
3 Postings

Ein seltener Fang

Wellington - Neuseeländische Fischer haben einen extrem seltenen Fang gemacht: Sie zogen eine fünf Meter lange Riesenkrake aus antarktischen Gewässern. Das 150 Kilogramm schwere Weibchen der Art Mesonychoteuthis hamiltoni hatte sich in den oberen Wasserschichten des Ross-Meeres aufgehalten, wie Steve O'Shea, Wissenschafter der Universität Auckland, am Donnerstag mitteilte.

Normalerweise leben diese Tiere in Tiefen bis zu 2.000 Metern und gelten unter Pottwalen als Delikatesse. Dieses Exemplar war jedoch O'Shea zufolge nahe der Oberfläche, weil es dort wohl selbst nach Beute suchte. Schließlich sind dieses Tiere in der Lage, bis zu zwei Meter große Tunfische zu verschlingen.

Man wisse nicht viel über diese Tiere, nur, dass sie "außergewöhnlich aktive und extrem aggressive Killer" sind, sagte O'Shea, nachdem er die Krake im Wellington-Museum studiert hatte. Dieses Exemplar sei viel größer und anders als andere bisher entdeckte Riesentintenfische und Riesenkraken. Es habe enorm lange und wendige Greifarme, mit denen es seine Beute in Stücke reißen könne. Würde man selbst ins Wasser fallen und die Kälte einen nicht zuerst töten, dann würde dieses Tier einen zwar verschlingen, doch zuvor würde es einen in kleinste Teile zerreißen, so O'Shea. (APA)

Share if you care.