Verstörung

7. April 2003, 00:13
1 Posting
fotostrecke "verstörung"
Bild 1 von 6

"Erwin Wurm hat durch die Medien Fotografie und Film ein neues Kriterium in die Skulptur eingeführt: "Zeit", schreibt Peter Weibel in einem von ihm herausgegebenen Katalog (Hatje Cantz Publishers) über den Künstler. Nicht zuletzt mit diesen Arbeiten, den so genannten "one minute sculptures", hat sich Erwin Wurm, Jahrgang 1954, in der internationalen Kunst einen bedeutenden Namen geschaffen.

Er arrangiert Begegnungen zwischen menschlichen Körpern und Alltagsobjekten oder lässt sie nach einer Handlungsanweisung bestimmte Positionen einnehmen. Skulptur als Event: In seinen Ausstellungen fordern knappe, schematische Zeichnungen die Besucher auf, sich auf Podesten in die laut Handlungsanweisung beschriebene Haltung zu begeben. "Diese ,one minute scultpures' sind Skulpturen, die eben nur für kurze Zeit existieren", erklärt dazu Erwin Wurm, "eine Minute steht als Synonym für kurz, das kann dann zehn Sekunden sein oder auch zwei Minuten."

Share if you care.