Salzburger Festspielpläne

3. April 2003, 11:54
posten

Ring-Zyklus unter Simon Rattle zu Ostern 2007-2010 - Mehr sommerliche Billigkarten für Junge

Salzburg - Den gesamten Ring von Richard Wagner wollen die Salzburger Osterfestspiele und ihr künstlerischer Leiter, Simon Rattle, in den Jahren 2007 bis 2010 produzieren. Der Geschäftsführer der Osterfestspiele-Ges.m.b.H., Michael Dewitte, bestätigte damit einen Bericht der Info-Illustrierten "News", in dem diese Opernpläne in Salzburg erwähnt werden. Dewitte sagte, die Verträge seien noch nicht unterzeichnet, man sei sich aber im Wesentlichen einig.

Die Regie in diesem vierjährigen Projekt soll der Salzburg-Neuling Stefan Braunschweig führen, im Orchestergraben werden die Berliner Philharmoniker sitzen. Finanziert werden könne der gesamte Ring in Salzburg nicht von den Osterfestspielen allein, sagte Dewitte. Es werde aber möglich durch eine Zusammenarbeit mit den Festspielen von Aix-en-Provence.

Für eine konventionelle Jugend

Die Salzburger Festspiele werden ihre Kartenangebot für junges, weniger als 26 Jahre altes, Publikum heuer mehr als verdoppeln. Wie das Festspieldirektorium am Mittwoch bei einer Pressekonferenz bekannt gab, sind 21 unterschiedliche Abonnements mit insgesamt 7.585 Karten aller Kategorien zum Preis einer Kinokarte aufgelegt worden. Der Leiter des Kartenbüros, Andreas Vrtal, sagte, bei den Jugendlichen gefragt seien vor allem die konventionellen Programme: "Viele Jugendliche sind in Sachen Programmauswahl konservativer als ihre Eltern, aber wir versuchen, den Jugendlichen schon bei der Bestellung auch andere, gewagtere Programme schmackhaft zu machen. Die jungen Kulturfans sollen aber auch nicht überfordert werden". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Simon Rattle inmitten der Berliner

Share if you care.