Das Glück ist rund

18. August 2003, 11:46
posten

"Chance" nennt sich Chanels neuer Damenduft, eine gelungene Übung in Leichtigkeit

Einen Kreis soll Jacques Helleu gezeichnet haben, als er nach einer Form für den Flakon des neuen Damendufts von Chanel suchte. Aus dieser Ursprungsidee entwickelte er einen flachen, runden und sehr reduziert gehaltenen Glasbehälter, eingefasst in einen silbernen Reifen. Der künstlerische Direktor des französischen Mode- und Kosmetikhauses hatte damit einen starken Kontrapunkt zu den signifikanten Viereck-Formen des Chanel-Klassikers N°5 gefunden - und zugleich auch eine schöne Entsprechung zum Namen und zum Duft selbst.

"Chance" nennt sich die jüngste Kreation, die Chanel-Chefparfümeur Jacques Polge da komponiert hat. Eine Anspielung auf das Glück, das ganz überraschend daherkommen kann und oft im Augenblick liegt. "Chance" ist eine klar strukturierte Mischung mit dynamischen und überraschenden Elementen. Ihre Ingredienzen sind unter anderem Hyazinthe, weißer Moschus, rosa Pfeffer, Jasmin, Vetiver, florentinische Iris, Zedrat und Patchouli-Ambra.

Diese Komponenten ergänzen sich zu reizvollen Verbindungen: Extreme Frische stellt sich zu blumigen Duftnoten und sinnlichen, würzigen Nuancen - ein sprühendes und eindeutig junges Dufterlebnis. Der hübsch-runde Flakon steckt in einem rosa schimmernden Karton mit Gold-Silber-Effekten - ungewöhnlich verspielt für einen Chanel-Duft.

Für die Werbekampagne hat Chanel die junge Russin Anne Vyalitsyna unter Vertrag genommen, ein rotblondes, sommersprossiges Mädchen mit natürlicher Ausstrahlung, das ein bisschen an Claudia Schiffer erinnert. Erhältlich ist "Chance" als Parfüm, Eau-de-Toilette in zwei Größen und als "Lait fondant pour le corps". (Der Standard/rondo/mw/28/03/2003)

  • Artikelbild
    foto: chanel
  • Artikelbild
    foto: chanel
Share if you care.