"Die einzigen Vorteile von Linux...

3. April 2003, 13:22
54 Postings

...liegen im Web Serving, aber nur solange bis der Windows Server 2003 auf den Markt kommt", tönt es von Seiten des Softwarekonzerns

Der Softwarekonzern Microsoft macht kurz vor dem Start seiner neuen Server-Software "Windows Server 2003" gegen den OpenSource-Konkurrenten Linux mobil und demonstriert seine Stärken.

"Linux hat nur bei Web Serving Vorteile"

Wie ZDNet berichtet, hat sich der Microsoft-Manager Peter Houston während seiner Worldtour bei einem Aufenthalt in München über die Vorteile und Kosten des freien Betriebssystems geäußert. "Die einzigen Vorteile bietet Linux nur beim Web Serving und das auch nur, bis Windows Server 2003 auf den Markt kommt", so Houston.

Einsatzgebiete und keine Kostenvorteile

Laut Houston kann Linux nur im Low End-Segment, eben beim Web Serving, Vorteile und Kosteneinsparungen bringen. Im High End-Bereich, wo sich die Big Player wie IBM und andere versammeln, habe Windows im Bezug auf die Total Cost of Ownership (TCO) eindeutig die Nase vorne. "Das hat die IDC-Studie zweifelsfrei ergeben", so Houston über das Ergebnis der Ende Jänner erstmals präsentierten Analyse, bei der 50 Unternehmen, die Linux einsetzen, mit 50 Windows-nutzendenen Firmen verglichen und die bei Microsoft als Download erhältlich ist.

Kritik an Studie

Schon kurz nach der Veröffentlichung häufte sich die Kritik an besagter Studie, da diese von Microsoft selbst finanziert wurde. Houston wies in diesem Zusammenhang auf die Tatsache hin, dass eine Studie viel Geld kostet und wer außer Microsoft hätte den sonst diese Studie finanzieren soll - "die Journalisten vielleicht?". so Houston. Immerhin habe IDC seinen Ruf und Namen zu verlieren, daher wäre Manipulationen von Firmen auszuschließen. Von Seiten der Linux-Community werden allerdings auch bestimmte Fragestellungen kritisiert und auch die Tatsache, dass die Studie noch auf den alten Lizenzmodell von Microsoft basieren soll. Noch in diesem Herbst soll es - laut Houston - schon die nächste Windows-Linux-Vergleichsstudie geben, dann werde der Windows Server 2003 mit dem Open-Source-Konkurreten verglichen. Laut Angaben von Microsoft will der Windows Server 2003 ab 24. April im Handel erhältlich sein.(red)

Share if you care.