Großbritannien: Zustimmung zu Krieg sinkt

3. April 2003, 07:10
2 Postings

Nach einer Umfrage ist auch das Misstrauen gegenüber Politikern groß

London - Die Zustimmung der Briten zum Krieg im Irak sinkt. Nach einer am Mittwochabend veröffentlichten Umfrage unterstützen erstmals seit Kriegsbeginn weniger als 50 Prozent der Bevölkerung den Einsatz britischer und amerikanischer Truppen gegen Saddam Hussein. Außerdem glaubt eine Mehrheit, dass ihnen die Regierungen in London und Washington nicht die Wahrheit über das Kriegsgeschehen im Irak berichten. Die Umfrage wurde im Auftrag der Zeitung "Daily Mirror" durchgeführt.

Ihre Zustimmung für den Krieg gaben nach den Angaben nur 48 Prozent der gut 500 Befragten, 38 Prozent waren dagegen und 14 Prozent waren unsicher. Jedoch wollten 78 Prozent eine Rückkehr britischer Truppen erst nach Ende des Krieges, während nur 16 Prozent einen sofortigen Truppenrückzug befürworteten.

Bei der Glaubwürdigkeit schneiden die politischen Führer Großbritanniens und der USA schlecht ab. Weniger als ein Siebentel der Befragten glauben, dass US-Präsident George W. Bush die Wahrheit über das sagt, was wirklich im Irak geschieht. Und 60 Prozent misstrauen den Aussagen Tony Blairs über den Krieg.(APA/dpa)

Share if you care.