Tauwetter zwischen Wien und Prag

2. April 2003, 19:51
posten

Schüssel bei Klaus und Spidla

Im Vorfeld des Fußball-EM-Qualifikationsspiels zwischen Österreich und Tschechien vom Mittwochabend hat zwischen beiden Ländern offensichtlich eine Art Tauwetter eingesetzt. In den vergangenen zwei Tagen drückten sich nämlich führende österreichische Politiker in Prag fast buchstäblich die Türschnallen in die Hand. Nachdem bereits am Dienstag eine Parlamentarierdelegation mit Nationalratspräsident Andreas Khol an der Spitze zu offiziellen Gesprächen in Tschechien weilte, kam am Mittwochnachmittag auch Bundeskanzler Wolfgang Schüssel für einige Stunden an die Moldau. Offiziell hieß es, dass sich Schüssel in erster Linie das Länderspiel anschauen wolle, dennoch traf der Kanzler davor sowohl mit Staatspräsident Václav Klaus als auch mit Regierungschef Vladimir Spidla zusammen. Spidla begleitete Schüssel später zum Match.

Vertreter aller österreichischen Parteien unterstützten in Prag ausdrücklich den EU-Beitritt Tschechiens. Der FPÖ-Fraktionsführer im Bundesrat, Peter Böhm, meinte, dass auch seine Partei ungeachtet der Probleme der Vergangenheit die EU-Mitgliedschaft Tschechiens unterstütze. Auf die Frage, ob die FPÖ für die Ratifizierung des EU-Beitritts stimmen werde, sagte er: "Davon gehe ich aus."(DER STANDARD, Printausgabe, 3.4.2003)

Robert Schuster aus Prag
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wolfgang Schüssel zu Gast beim tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus

Share if you care.