Telecom Italia bringt TV-Gesellschaft "La 7" an die Börse

2. April 2003, 12:48
posten

Notierung vermutlich im Sommer

Im Rahmen einer tiefgreifenden Umstrukturierung bringt Telecom Italia den TV-Sender "La 7", Italiens zweitgrößte private Fernsehgruppe, an die Mailänder Börse. Nachdem TI-Chef Marco Tronchetti Provera vor zwei Wochen die Fusion der Telecom Italia mit der Mutter Olivetti in die Wege geleitet hat, wird ein weiterer Schritt in Richtung Rationalisierung der Telecom unternommen.

Das TV-Geschäft sowie der Internet-Provider Tin It werden von der Mutter Seat Pg ausgegliedert und in eine neue Gesellschaft mit dem Namen "Telecom Italia Media" fusioniert, die an die Mailänder Börse gehen soll, berichteten italienische Medien am Mittwoch.

Die Mutter der TV-Gesellschaft Seat soll ebenfalls an die Börse. Für 40 Stammaktien und Sparaktien der alten Seat Pg, die gestrichen werden, sollen die Aktionäre 11 Aktien der Telecom Italia Media und 29 der neuen Seat Pg erhalten. Telecom Italia wird daher eine 56-prozentige Beteiligung an Seat Pg und an Telecom Italia Media halten. Die Trennung der Seat vom Internet- und TV-Geschäft soll Mitte Mai in die Wege geleitet werden.

Seat Pg ist Europas größter Gelbe-Seiten-Verleger mit Interessen in Italien, Deutschland und Großbritannien. Die Gesellschaft weist einen Umsatz von 1,44 Mrd. Euro auf, die Verluste betragen 717 Mio. Euro. Die neue Gesellschaft wird vermutlich noch vor Sommer an die Börse gehen.

Mitte März hatte die Telecom Italia (TI) ihre Fusion mit der Telekommunikations-Holdinggesellschaft Olivetti beschlossen. Olivetti bietet sieben eigene Aktien für eine TI-Aktie. Der Zusammenschluss beider Unternehmen, durch den vor allem die Kontrollstruktur der verschachtelten Beteiligungen vereinfacht werden soll, wird voraussichtlich bis Juli abgeschlossen sein. Der Konzernname "Telecom Italia" solle auch künftig beibehalten werden.(APA)

Share if you care.