Niederlande führen "Nacktscanner" ein

30. Dezember 2009, 18:03
5 Postings

In Österreich ist die Einführung zurzeit nicht vorgesehen

Die Niederlande haben als Konsequenz aus dem verteilten Flugzeuganschlag von Detroit die baldige Einführung von Körperscannern zur standardmäßigen Kontrolle aller Flugpassagiere angekündigt. Spätestens in drei Wochen müssen auf dem internationalen Flughafen Schiphol bei Amsterdam sämtliche Passagiere, die in die USA fliegen wollen, durch einen der sogenannten Nacktscanner gehen.

Sicherheit an Bord "entscheidend verbessert"

Weitere Airports und Flugziele sollen folgen, wie Innenministerin Guusje ter Horst am Mittwoch ankündigte. Dadurch werde die Sicherheit an Bord "entscheidend verbessert". Die Innenministerin trat bei einer Pressekonferenz in Den Haag dem Vorwurf entgegen, die Körperscanner würden Persönlichkeitsrechte und die Intimsphäre von Reisenden beeinträchtigen, indem sie "durchleuchtete Menschen nackt zur Schau stellen".

In aller Regel

Alle auf Schiphol eingesetzten Scanner würden so eingerichtet sein, dass die "Nacktbilder" in aller Regel allein von Computern analysiert und nicht von Sicherheitsbeamten angesehen werden. Bei Hinweisen auf am Körper versteckte gefährliche Gegenstände oder Materialien gebe der Computer ein Warnsignal, woraufhin der betreffende Reisende mit den bisher schon in Zweifelsfällen angewandten Methoden der Leibesvisitation kontrolliert werde, erläuterte Ter Horst. Fast alle niederländischen Parteien erklärten, sie würden die Einführung der Körperscanner unterstützen. Es gab aber die Forderung nach eindeutigen Bestimmungen.

Die EU sieht indes keinen Grund, in dieser Frage zu handeln. Für den Einsatz von Körperscannern auf Flughäfen sei keine EU-Richtlinie nötig, sagte ein Sprecher der EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel. "Das können die Mitgliedstaaten völlig selbstständig entscheiden." In Österreich sind zurzeit keine Änderungen vorgesehen.(APA)

 

Share if you care.