Frau weder "Sklavin" noch "Herrin"

30. Dezember 2009, 16:46
83 Postings

Benedikt XVI. über Gottes Wille bezüglich des weiblichen Geschlechts: "Gefährtin" des Mannes

Vatikanstadt - Papst Benedikt XVI. hat darauf verwiesen, dass Gott die Frau als "Gefährtin" des Mannes wollte, nicht als dessen "Sklavin" oder "Herrin". Deshalb habe Gott die Frau in der biblischen Erzählung auch nicht aus Adams Kopf, sondern aus dessen Rippe geschaffen, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche am Mittwoch während seiner letzten Generalaudienz des Jahres im Vatikan.

Der Papst bezog sich dabei auf den im 12. Jahrhundert lebenden Theologen und Pariser Bischof Petrus Lombardus. Benedikt hatte sich zuletzt mehrfach dem Thema der Familie und ihrer Mitglieder gewidmet. Am Sonntag hatte er die traditionelle Familie als "beste Schule, in der die Werte vermittelt werden, die die Würde des Menschen ausmachen" bezeichnet. (APA/Ag.)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Benedikt widmete sich zuletzt mehrfach dem Thema Familie und ihrer Mitglieder.

Share if you care.