Radiomoderator nach "Majestätsbeleidigung" gefeuert

30. Dezember 2009, 15:05
26 Postings

Er hatte die Übertragung der traditionellen Weihnachtsansprache von Königin Elizabeth II. abgebrochen und als "langweilig" kritisiert

Weil er die Übertragung der traditionellen Weihnachtsansprache von Königin Elizabeth II. abgebrochen und als "langweilig" kritisiert hatte, ist ein britischer Radiomoderator von seinem Sender gefeuert worden. Die vollständige Übertragung der Weihnachtsansprache sei ein Regiefehler gewesen und er habe nach einem Weg gesucht, aus der Situation herauszukommen, rechtfertigte Tom Binns sich am Mittwoch. "Ich wollte die Sache loswerden, und so habe ich einen Witz gemacht. Ich sagte: 'Zwei Worte: Lang-weilig'", erklärte er.

Anschließend habe er einen Witz gerissen, wonach viele Briten die königliche Familie für einen wichtigen Tourismusfaktor hielten, obwohl die Franzosen ihre Könige geköpft hätten und immer noch viele Besucher bekämen, schilderte Binns. Der Radiosender BRMB aus Birmingham konnte darüber jedoch nicht lachen und warf den Moderator raus. (APA)

Share if you care.