Hacker suchen BZÖ-Homepage heim

30. Dezember 2009, 12:53
267 Postings

"Affe macht Hitlergruß"-Angriff - BZÖ vermutet "ehemalige Mitarbeiter, die nunmehr zum Scheuch-Lager gehören" als Drahtzieher

Die Homepage des BZÖ (Bündnis Zukunft Österreich) wurde am Mittwoch von Hackern heimgesucht. Der Webauftritt wurde "defaced" - seines  "Gesichtes" beraubt. Die Angreifer konnten die u.a. die Homepage mit einem Bild bestücken, das einen Affen mit Hitlerguß zeigt. Zusätzlich wurden BZÖ-fremde Texte eingebaut.

"IP-Adressen der Hacker gesichert"

In einer Aussendung vermutet das BZÖ, dass "ehemalige Mitarbeiter, die nunmehr zum Scheuch-Lager gehören" die Passwörter für die Homepage "offenbar weitergegeben" haben. Unter der Regie von Uwe und Kurt Scheuch schlossen sich große Teile des BZÖ-Kärnten der FPÖ an.

Man betont, dass die "IP-Adressen der Hacker bereits gesichert wurden" und kündigt "weitere Schritte" an. "Wir verurteilen diese undemokratische Vorgangsweise auf das Schärfste", heißt es in der Pressemitteilung.

Bereits mehrmals gehackt

Die Homepage des BZÖ wurde in den vergangenen Monaten bereits mehrmals gehackt. Zuletzt am Tag der Landtagswahl in Kärnten - der WebStandard berichtete. (red)

  • Der gehackte Webauftritt des BZÖ

    Der gehackte Webauftritt des BZÖ

  • Artikelbild
Share if you care.