Durchsichtiger Goldfisch aus dem Labor kommt in die Schule

29. Dezember 2009, 13:24
20 Postings

Japanische Wissenschafter schufen Fisch ohne Hautpigmente - Die Tiere sollen Sektionen im Unterricht künftig überflüssig machen

Tokio - Japanische Wissenschafter haben eine transparente Sorte von Goldfischen gezüchtet. Die durscheinende Haut gibt den Blick frei auf das pulsierende Herz und andere Organe. Die Tiere sollen Sektionen vor allem im Schulunterricht künftig überflüssig machen. Da die Schuppen und die Haut der Goldfische keine Pigmente haben, brauche man die Tiere nicht mehr aufzuschneiden, um die Organe zu beobachten, erklärte Yutaka Tamaru von der Mie-Universität. Auch das winzige Gehirn der Tiere sei über ihren schwarzen Augen klar zu erkennen.

Lange Karriere als Studienobjekte an Schulen

Um die durchsichtigen Fische zu züchten, kreuzten die Forscher mutierte Goldfische mit blasser Haut. Schätzungen zufolge können die Tiere bis zu 25 Zentimeter lang und rund 20 Jahre alt werden. Damit könnten sie eine lange Karriere als Studienobjekt an Schulen haben.

Eine andere Forschergruppe von der Universität von Hiroshima kündigte unterdessen an, im kommenden Jahr transparente Frösche zur Marktreife zu bringen. Die 2007 erstmals gezüchteten Tiere sollen ebenfalls in Laboren und an Schulen zu Studienzwecken dienen sowie als Haustiere verkauft werden. Sie sollen pro Stück umgerechnet etwa 76 Euro kosten. (red/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die durchscheinenden Goldfische sollen in Zukunft Sektionen im Schulunterricht überflüssig machen.

Share if you care.