Erste gleichgeschlechtliche Ehe in Lateinamerika

29. Dezember 2009, 10:56
posten

Hochzeit zweier Argentinier "historisches Ereignis" und "Schritt in Richtung Rechtsgleichheit" aller BürgerInnen

Buenos Aires - Zwei homosexuelle Argentinier haben die erste gleichgeschlechtliche Ehe in ganz Lateinamerika geschlossen. Die Trauung habe am Dienstag im südargentinischen Ushuaia stattgefunden, rund 3.500 Kilometer von seiner Heimatstadt Buenos Aires entfernt, sagte der frisch gebackenen Ehepartner Alex Freyre. Dies sei ein "Schritt in Richtung Rechtsgleichheit" aller BürgerInnen.

Der 39-jährige Freyre hatte lang darum gekämpft, mit seinem 41-jährigen Partner Jose Maria Di Bello eine rechtsgültige Ehe einzugehen. Der Vorsitzende des Nationalen Instituts gegen Diskriminierung (INADI), Claudio Morgado, der bei der Trauung anwesend war, sprach von einem "historischen Ereignis".

Erst Nein zum Jawort

Freyre und Di Bello war im April in Buenos Aires die Trauung verweigert worden. Mitte November entschied dann zwar ein Gericht, dass die Eheschließung eines gleichgeschlechtlichen Paares rechtmäßig sei. Kurz vor der Hochzeitsfeier hob ein anderes Gericht die Entscheidung jedoch auf. Auch die Behörden von Ushuaia verweigerten zunächst die Eheschließung.

Eine ausdrückliche Erlaubnis der Gouverneurin von Ushuaia, Fabiana Rios, machte den Weg für die erste gleichgeschlechtliche Ehe in Lateinamerika schließlich frei. (APA/ag.)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nach langem Kampf endlich ein Ehepaar: Die Argentinier Alex Freyre (rechts) und Jose Maria Di Bello (links).

Share if you care.