Brandgefahr im Westen - Überschwemmung im Osten

29. Dezember 2009, 09:14
posten

Sprecher der Feuerwehr: "1.500 Menschen im oberen Bereich des Bellinger-Tals von der Außenwelt abgeschnitten werden" - Mit Video

Kaum haben in Australien die ersehnten Regenfälle die Ostküste unter Wasser gesetzt, warnte die Feuerwehr im Westen des Kontinents vor erhöhter Buschbrand-Gefahr. Die Temperaturen erreichten dort am Dienstag 42 Grad. Zusammen mit heftigem Winden könnten sich verheerende Feuer entwickeln, sagte der Sprecher der Feuerwehr im Bundesstaat West Australia, Rick Tyers.

Im Osten mussten die Behörden die Einwohner dagegen auf Hochwasser und Überschwemmungen vorbereiten. "Wenn es weiter so regnet, könnten 1.500 Menschen im oberen Bereich des Bellinger-Tals von der Außenwelt abgeschnitten werden", sagte der Sprecher der Notrufzentrale im Bundesstaat New South Wales, Phil Campbell. Er organisierte Hubschrauber und Freiwillige mit Booten, um die Eingeschlossenen mit dem Nötigsten versorgen zu können. In einigen Regionen, die seit mehr als zehn Jahren unter Dürre leiden, fiel dank der Weihnachtsniederschläge im Dezember so viel Regen wie seit 107 Jahren nicht mehr. (APA)

Share if you care.