Dax-Firmen strichen 116.000 Jobs weltweit

28. Dezember 2009, 15:02
posten

Hamburg - Die im Deutschen Aktienindex (Dax) vertretenen 30 größten Unternehmen Deutschlands haben im zu Ende gehenden Jahr laut einer Umfrage rund 116.000 Arbeitsplätze weltweit gestrichen. In Deutschland selbst wurden 45.354 Jobs eingespart, wie eine am Montag veröffentlichte Umfrage von "Spiegel-Online" unter den Dax-Unternehmen ergab.

Da zahlreiche Unternehmen hierzulande aber auch im Krisenjahr 2009 die Zahl ihrer Mitarbeiter erhöht hätten, ergebe sich unter dem Strich ein Minus von knapp 18.000 Stellen.

In Deutschland fielen laut der Umfrage allein bei der Allianz rund 21.000 Jobs weg - dies habe aber vor allem am Verkauf der Dresdner Bank an die Commerzbank gelegen. Dort finde sich ein Großteil der Stellen auch wieder. Der Autokonzern Daimler baute laut "Spiegel Online" 4200 Stellen ab, der Handelskonzern Metro 3.800 Stellen und der Stahlkonzern ThyssenKrupp 3.200. Stellen aufgebaut haben demnach der Medizinkonzern Fresenius (3.000), der Chemiekonzern BASF (1.300) oder der Energiekonzern RWE (1.000). (APA)

Share if you care.