Grabstätte des Herrschers Cao Cao entdeckt

28. Dezember 2009, 14:55
19 Postings

"Kaiser Wu von Wei" ging als macchiavellistische Persönlichkeit in die chinesische Geschichte und Dichtung ein

Peking - Chinesische Wissenschafter haben offenbar die Grabstätte des vor fast 1.800 Jahren verstorbenen Herrschers Cao Cao entdeckt. Sie liegt in der zentralchinesischen Provinz Henan nahe der Stadt Anyang, wo sich die Hauptstadt von Cao Caos einstigem Königreich Wei befand, wie die staatliche "China Daily" am Montag berichtete. Fast einjährige Ausgrabungsarbeiten hätten zahlreiche Beweise dafür erbracht, dass es sich tatsächlich um das Grab des als grausamer Tyrann, aber auch als Dichter und genialer Militärstratege bekannten Herrschers handle, sagte Guan Qiang von der staatlichen Kulturerbeverwaltung dem Blatt.

Zahlreiche in der mehrere Räume umfassenden Grabstätte gefundene Objekte seien mit dem Hinweis beschriftet, dass es sich um häufig vom Kaiser Wu von Wei benutzte Gegenstände handle - "Kaiser Wu von Wei war der Titel, mit dem Cao Cao nach seinem Tod bezeichnet wurde. In dem Mausoleum wurden die Überreste von drei Leichen entdeckt - die eines um die 60 Jahre alten Mannes, die einer etwa 50-jährigen Frau und die einer zwischen 20 und 25 Jahre alten Frau. Bei den weiblichen Leichen soll es sich um die Ehefrau und die Geliebte des Königs handeln. Die Grabstätte erstreckt sich über ein Gelände von 740 Quadratmetern, mehr als 250 Fundstücke wurden bisher ausgegraben.

Cao Caos Taten während seiner Herrschaft zwischen 208 und 220 unserer Zeitrechnung bilden einen wichtigen Teil des klassischen chinesischen Romans "Die Zeit der Drei Reiche". Er wird häufig in Peking-Opern dargestellt, seine Gedichte sind bis heute Lektüre an chinesischen Schulen. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.