Deutsche Telekom kündigt "Strategie 2.0" an

27. Dezember 2009, 14:01
4 Postings

Telekom-Chef Obermann kritisiert Regulierungsbehörden

Mit einer "Strategie 2.0" will die Deutsche Telekom laut ihrem Chef Rene Obermann auf die wachsenden Herausforderungen der Multimedia-Welt antworten. Die Strategie solle im Frühjahr vorgestellt werden, sagte Obermann dem "Spiegel" zufolge. Hintergrund sei die Tatsache, dass die "Grenzen zwischen Internet, Mobilfunk und Fernsehen" zunehmend verschwinden. Darauf wolle sich der Konzern einstellen. Mehrere Arbeitsgruppen entwickelten derzeit Konzepte, die "Wachstumschancen gerade mit Blick auf Internetdienste, stärker" betonen sollten.

Mehr Produkte für Nutzung auf PC, Handy und TV

Ein Beispiel für die neue Ausrichtung ist laut Obermann der "jüngst übernommene Internetdienstleister Strato". Außerdem soll es zunehmend Telekom-Produkte geben, die man per Handy, PC oder Fernsehen nutzen kann. In dem Interview griff Obermann außerdem die zuständigen Regulierungsbehörden an: Bei ihren bisherigen Entscheidungen hätten sie den sich verschärfenden Wettbewerb etwa durch die TV-Kabelnetzbetreiber nur ungenügend berücksichtigt. Wenn sich Investitionen nicht mehr lohnten, "weil wir unsere Netze zu vorgeschriebenen Preisen jedem Konkurrenten zur Verfügung stellen müssen, wird es zum Beispiel sehr schwer, die weißen Flecken, die es in der Breitbandversorgung in Deutschland gibt, zu schließen." (APA)

Share if you care.